16.11.2020 - Basis-Texte

Abwechslung abseits der Pisten

Hier kommt keine Langeweile auf: In der Ferienregion Serfaus-Fiss-Ladis genießen Wintergäste auch abseits der präparierten Pisten ein abwechslungsreiches Aktivangebot. Dank der sonnigen Lage auf einem Hochplateau ist die Region ein ideales Terrain für alle möglichen Spielarten des Winterurlaubs. Ob romantische Pferdeschlittenfahrt oder leise Schneeschuhtour, ob sportlich über Loipen gleiten oder mit Tourenski einsame Gipfel erklimmen – für wen es noch etwas mehr als Skifahren sein darf, der ist in Serfaus-Fiss-Ladis genau richtig.

Nur das Knirschen des Schnees unter den Tourenski ist zu hören. Und manchmal ein lautes Schnaufen. Ansonsten begleitet absolute Stille die kleine Gruppe, die sich auf der Schmugglertour langsam Richtung Samnaun in der nahen Schweiz bewegt. Diesen Weg nahmen bereits die Schmuggler in den harten Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg, um in der Schweiz Waren zu tauschen und so Kaffee, Tabak, Saccharin oder Nylonstrümpfe nach Hause zu bringen und anschließend in Innsbruck zu verkaufen. Es war ein gefährliches Unterfangen, denn vor der Grenzpolizei konnte sich dort oben niemand verstecken. Auch heute ragt kein Baum aus dem strahlenden Weiß. Die 3.000er-Gipfel ringsum ziehen die faszinierten Skitourengeher in ihren Bann. Heute muss sich hier niemand mehr Sorgen wegen der Grenzpolizei machen. Im Rucksack haben alle nur ein paar belegte Brote und im Tal tauschen sie später ihre Erinnerungen über WhatsApp, Facebook und Instagram.

Aktiv durch spektakuläre Winterlandschaft – sogar mit Kinderwagen
Ob Schneeschuhexkursionen, Skitour gehen oder Winterwandern – die unberührte Natur rund um das sonnige Hochplateau von Serfaus-Fiss-Ladis bietet sportlichen Winterurlaubern zahlreiche Aktivitäten. Dazu gehören über 100 Kilometer gebahnte Winterwanderwege und Thementouren, um die Bergwelt von einer anderen Perspektive kennenzulernen. Wer sich alleine nicht sicher genug fühlt, der schließt sich den geführten Touren der lokalen Skischulen und Bergführer an.  
Übrigens hat die Region auch an aktive Familien mit ganz kleinem Nachwuchs gedacht und am Högsee einen kinderwagentauglichen Winterwanderweg präpariert. Auch der Panorama- Genussweg ist für Kinderwagen geeignet. Er führt ohne große Steigungen von der Mittelstation Komperdell in Serfaus bis zur Bergstation Möseralm in Fiss und bietet atemberaubende Ausblicke auf die Tiroler Alpen. Damit man dieses Panorama so richtig genießen kann, laden entlang der Strecke immer wieder Wohlfühlstationen mit gemütlichen Liegen, Hängematten und sogar Strandkörben zum Verweilen ein. Wem die gesamte Strecke zu weit ist, der kann zum Beispiel mit dem Sunliner oder der Waldbahn die Route nach Belieben verkürzen und wieder ins Tal gondeln.

Nordischer Winterspaß
Wer sich den Kopf lieber auf der Loipe freipusten lassen möchte, der findet rund um Serfaus-Fiss-Ladis 52 Kilometer präparierte Langlaufloipen und -routen. Aber damit nicht genug. Auf den Höhenloipen am Komperdell und am Hög in Serfaus genießen Langläufer ganz nebenbei auch noch ein grandioses Alpenpanorama. Tipp: Zum Frischmachen offeriert das Take Off – Snow & Fun Center bei der Mittelstation Komperdell einen sogenannten „Nordic-Point“, wo Langläufer als besonderen Service eigene Dusch- und Umkleideräume nutzen können. Wer seine Langlauftechnik verbessern möchte, der wendet sich an eine der zwei lokalen Skischulen, die entsprechende Kurse anbieten. An den Verleihstationen kann man das notwendige Material mieten.

Adrenalinschübe inklusive
Auch von Abenteuer und Action gibt es in Serfaus-Fiss-Ladis eine Extraportion. Wie wäre es zum Beispiel mit Rodeln oder einer Segway-Tour? Oder mit dem „Familien-Coaster-Schneisenfeger“, mit dem Urlauber mit Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 40 Kilometer pro Stunde hinab ins Tal flitzen? Noch nervenkitzliger sind die Fahrten im Flying-Fox „Serfauser Sauser“, in der riesigen Überschlagschaukel „Skyswing“ oder im „Fisser Flieger“, dem Flugdrachen, in dem bis zu vier Personen in 47 Metern Höhe über dem Boden schweben können.

Ruhig und romantisch
Weniger sportlich, aber dafür umso romantischer ist eine Fahrt in der Pferdekutsche. Warm eingepackt gleiten die Urlauber durch die Winterlandschaft, immer vom fröhlichen Klingen der Kutschenglöckchen begleitet. Höhepunkt ist ein Stopp in einer urigen Berghütte, wo die hungrigen Gäste sich mit Tiroler Spezialitäten stärken.

Genuss und Kulinarik
Apropos Tiroler Spezialitäten. Was gibt es Schöneres, als mittags einen Kaiserschmarren, Tiroler Speckknödel, ein Tiroler Gröstl oder eine Brettljause auf einer Sonnenterrasse im Angesicht der verschneiten Berggipfel zu genießen? In Serfaus-Fiss-Ladis kommen selbst Gäste ohne Ski und Snowboard in diesen Genuss. Die Bergrestaurants sind über eine der vielen Gondeln, einen kurzen Spaziergang sowie mit dem Masner Express – einer umgebauten Pistenraupe – erreichbar. Ob Sektfrühstück, Luxury Lunch oder High Tea im Crystal Cube auf 2.600 Meter oder das Sunrise Hexensee-Erlebnis, bei dem Frühaufsteher zum Sonnenaufgang ein herzhaftes Frühstück auf einer der abgelegensten Hütten im Skigebiet genießen – kein Gourmet kommt in Serfaus-Fiss-Ladis zu kurz. Tipp für Familien: Während der Kids Night im Familienrestaurant Sonnenburg ist Spaß und Spannung garantiert. Ab 12. Januar 2021 findet sie jeden Dienstag bei Bertas Kinderland – inklusive Nachtskilauf für die Kleinen – in Fiss statt.
Wer übrigens in der Skihütte Masner einkehrt, der sollte unbedingt einen Blick in die Schmugglerstube werfen. Sie liegt gleich rechts neben dem Haupteingang. Dort hängen an den Wänden historische Fotos von jungen Männern mit Wolljacken, Lederschuhen und Riemenbindung an den Skiern. Sie waren damals die Helden der lokalen Bevölkerung und kurze Texte erzählen von ihren mühseligen und gefährlichen Erlebnissen. Auf dem Rücken tragen sie schwere Jutesäcke voller begehrter Waren, die sie aus eigener Kraft über die Grenze ins Tal brachten. Zum Glück gibt es heute zahlreiche Lifte und Gondelbahnen, die den Wintergästen den Auf- und Abstieg erleichtern.  

Mit Sicherheit mehr Sicherheit
Die Sicherheit sowie die Gesundheit der Gäste, Mitarbeiter und Bewohner steht in der Region Serfaus-Fiss-Ladis an oberster Stelle. Aus diesem Grund werden alle Vorgaben bezüglich Covid-19, die seitens der Bundesregierung auferlegt werden, strengstens eingehalten. Die eigens eingerichtete Taskforce der Region hat sich zudem bereits frühzeitig für klare Maßnahmen, welche über die gesetzlich auferlegten Regelungen hinausgehen, entschlossen.
So werden beispielsweise die Mitarbeiter vor dem Saisonstart auf Covid-19 getestet. Alle Gondeln sowie die Skibusse und die Dorf-U-Bahn Serfaus werden täglich desinfiziert und haben ein Belüftungskonzept. Statt Après-Ski werden die Schirmbars der Bergbahnen mit Tischen ausgestattet und im Stil eines Kaffeehauses mit Bedienung geführt. Das doppelte Skischulangebot mit mehreren gestaffelten Anfangszeiten wird ausgeweitet, um unter anderem die Anzahl an Bergfahrten zu den Stoßzeiten zu entzerren. In den Sportgeschäften und Depots werden regelmäßige Desinfektionsmaßnahmen durchgeführt und die Verleihausrüstungen werden nach Rückgabe vollständig desinfiziert.
Zusätzlich gibt es in den Anstehbereichen mittels Hinweisschildern, Markierungen und Durchsagen ein umfangreiches Informations- und Hinweiskonzept.
Übrigens: die Ferienregion bietet ein einheitliches System zur Gästeregistrierung für alle Gastronomie- und Dienstleistungsbetriebe an. Der „myVisitPass“ ist eine digitale, sichere und unkomplizierte Möglichkeit zur persönlichen Registrierung.
Aufgrund der aktuellen Planungsunsicherheit haben sich zudem viele Beherbergungsbetriebe der Ferienregion Serfaus-Fiss-Ladis dazu entschlossen, ihren Gästen in der Wintersaison 2020/21 gelockerte Stornobedingungen anzubieten. Diese beziehen sich auf alle Buchungen, die über die offizielle Serfaus-Fiss-Ladis Webseite getätigt oder über den Tourismusverband vermittelt werden.

Über Serfaus-Fiss-Ladis
Umrahmt von den Bergspitzen der Samnaungruppe und den Ötztaler Alpen vermittelt Serfaus-Fiss-Ladis das Lebensgefühl Winterurlaub wie keine andere Ferienregion. Die drei ursprünglichen Bergdörfer Serfaus, Fiss und Ladis liegen auf einem sonnigen Hochplateau über dem oberen Tiroler Inntal. Sie bieten Skivergnügen zwischen 1.200 und 2.828 Metern Seehöhe und garantieren den ganzen Winter über Schneesicherheit. Doch damit nicht genug: Vor über 20 Jahren wurde der Entschluss gefasst, die beiden Skigebiete Serfaus und Fiss-Ladis zu vereinen. Damit wurde das Skigebiet nicht nur größer und besucherfreundlicher, sondern der Winterurlaub facettenreich, wie er seinesgleichen sucht: Mehr für Familien. Mehr für Genießer. Mehr für Actionhelden. Mehr für Feinschmecker. Mit Sicherheit mehr Winterurlaub. Genauso unbeschwert wie immer, aber so sicher wie nie zuvor!