27.05.2021 - Basis-Texte, Sommer

Schlemmen, schwelgen und genießen

Ob Sektfrühstück über den Wolken, kräftige Tiroler Schmankerln auf der Alm oder in der Sonne dösen – in der Ferienregion Serfaus-Fiss-Ladis genießen Gäste mit allen Sinnen den Urlaub.

Allein schon die Architektur ist ein Augenschmaus. Der Würfel glitzert, spiegelt und mutet ziemlich futuristisch an. Ein Kunstwerk? Nicht wirklich. Denn in seinem Inneren befindet sich ein kleines, feines Restaurant. Oder vielleicht doch? Wer das Innere des Crystal Cube betritt, dem eröffnet sich ein atemberaubender 360-Grad-Ausblick auf die umliegende Bergwelt. Dazu wird unter anderem Champagner und „Tartar vom Fisser Grauvieh“ serviert. Ein rundum himmlischer Genuss. Aber aufgepasst, es ist nicht die einzige Sinnesfreude, mit der die Ferienregion Serfaus-Fiss-Ladis ihre Gäste beglückt. Denn im oberen Tiroler Inntal geht es genussmäßig steil bergauf. 
 
Genussvolles Wandern
Allem voran steht das herrliche Bergwetter, denn die Sonne scheint über dem Hochplateau rund 2.000 Stunden im Jahr. Grund genug für die Einwohner, an den schönsten Flecken rund um die drei Bergdörfer Serfaus, Fiss und Ladis sogenannte Wohlfühlstationen aufzubauen. Ob Hängematte, ergonomische Genussliege, Loungemöbel oder Strandkorb – sie alle laden zum Rasten und Relaxen ein. Gemeinsam haben sie das grandiose Panorama auf Bergspitzen, Täler und schroffe Felskanten. Und je nach Lust und Laune finden Urlauber diese Wohlfühlstationen im ganzen Gebiet verteilt. 
Zu den beliebtesten Touren gehört der Panorama-Genussweg, der mit nur wenig Höhenunterschied von der Mittelstation der Komperdellbahn in Serfaus über blühende Almwiesen und durch sattgrüne Wälder bis nach Fiss führt. Er ist auch für Familien mit Kinderwagen und ältere Menschen leicht begehbar. Der Six Senses – Genusserlebnisweg der Sinne in Serfaus betört alle sechs Sinne und regt beim Familienwandern auch die Fantasie an: Nicht nur sehend, hörend, riechend, schmeckend und tastend lernt man dabei die faszinierende Bergwelt kennen, sondern auch durch spannende Illusionen, die einen verzaubern. Rätselhafte Phänomene und Naturschauspiele warten an 24 Stationen darauf, gelöst zu werden. Zur Entspannung während der Rast stehen überdimensionale Sitzlöffel an den schönsten Aussichtsplätzen bereit. 
Auf dem neu inszenierten und kinderwagentauglichen Fisser Kraft- und Sinnesweg verlassen sich Naturliebhaber ganz auf ihre innere Stimme. Schroffe Felsen, zarte Blumen, verwunschene Bäume und mystische Seen: An verschiedenen Kraftorten werden alle Sinne gefragt und Spielstationen animieren selbst die Kleinsten. Unterwegs laden Ruhestationen zum Entspannen und Genießen ein.
Dem Element Wasser widmet sich der Wasserwandersteig in Ladis. Die Wanderung führt vorbei an rauschenden Bächen, Ruheplätzen inmitten von Wasserschleifen und einem Wasser-Xylophon, das fröhliche aber auch zu Herzen gehende Melodien spielt.
Auf der Kulinarik-Wanderung entscheiden die Genusswanderer selbst über die Wanderroute. Drei von sechs Bergrestaurants stehen für die vier Gänge des Überraschungsmenüs zur Auswahl. Zwischen den einzelnen Gängen wandert man über die Panorama- und Genusswege oder nutzt die Bergbahnen für einen bequemen Transfer zum nächsten Kulinarik-Spot. Bergab geht es zu Fuß oder je nach Standort mit dem Serfauser Sauser, dem Fisser Flitzer oder gar einem Mountainbike.
Übrigens können sich alle Wanderer auf ihren Touren mit hausgemachten Tiroler Spezialitäten stärken. Und zwar nicht nur in den Bergrestaurants und auf den Hütten, sondern auch bei einem Almpicknick. Denn die Bergbahnen Fiss-Ladis bereiten auf Anfrage einen mit vielen regionalen Leckereien prall gefüllten Rucksack vor, in dem nicht mal eine Thermopicknickdecke fehlt. Wer dann noch Lust hat selbst zu grillen, der reserviert sich an der Schöngampalm auf der Fisser Nordseite einen Grillplatz, wählt sich dort seine Zutaten aus einem vielfältigen Barbecue-Angebot aus und legt los. Von der Urgsee-Forelle zum Steak vom Fisser Rind bis hin zu leckeren vegetarischen Köstlichkeiten wie Grillkäse und Maiskolben - hier ist für jeden etwas dabei. 

Genussmomenten auf der Spur
Schauen, schwelgen und schweben lautet das Motto in der Genussgondel. Denn in Fiss an der Schönjochbahn, beflügelt das kleinste Restaurant der Welt die Sinne der Feinschmecker. Diese schaukeln mit der Gondel den Berg hinauf und wieder herunter, während sie neben einer unvergleichlichen Aussicht auf die umliegenden Berge ein exquisites Frühstück oder Mittagessen genießen.
Auch der „Glaswürfel“ Crystal Cube lädt zu einer Reise hoch über der Ferienregion Serfaus-Fiss-Ladis ein. Dort erfreuen sich Feinschmecker auf 2.600 Metern Höhe nicht nur am einzigartigen Ambiente, sondern auch an den fein kreierten Speisen aus aller Welt. Der postmoderne Gourmet-Kubus ist jedoch nicht nur ein exklusives Bergrestaurant, sondern zugleich auch eines der höchstgelegenen Standesämter Europas.
Beim Leithe Wirt stehen vor allem regionale Wurst- und Fleischspezialitäten im Mittelpunkt, die mit unermüdlicher Leidenschaft zubereitet werden. Übrigens befinden sich im Untergeschoss des Restaurants spezielle Reifekammern, in denen Fleisch gewürzt, eingesurt oder getrocknet wird. Neben dem Restaurant steht eine kleine Selchhütte, wo die Stücke anschließend geräuchert werden. 
Wer den kulinarischen Hochgenüssen richtig auf die Spur kommen möchte, der besucht die drei Bergdörfer zum Genussherbst. Die Veranstaltungsreihe findet in diesem Jahr unter dem Motto „Kastanie“ vom 5. September bis 17. Oktober statt. Dann schimmern nicht nur die Wälder in den buntesten Farben, sondern die Region dekoriert auch die Dörfer herbstlich mit Maiskolben, Kürbissen, alten Werkzeugen und Heuballen. Ob Schmankerl-Wanderung zum Leithe Wirt, fröhlicher Almabtrieb oder traditionelles Erntedankfest, bei den vielen Aktivitäten stehen die lokalen Produkte immer im Mittelpunkt. 

Essen mit Mehrwert: Regionale Spezialitäten
Egal wo die Sommerurlauber einkehren und ihren Hunger stillen, in der Ferienregion Serfaus-Fiss-Ladis erleben sie überall gastronomische Höhenflüge. Denn an erster Stelle stehen immer hochwertige und regionale Produkte wie zum Beispiel die „Fisser Goggala“, Eier von heimischen Hühnern, oder das zarte und aromatische Fleisch des Tiroler Grauviehkalbs. 
Whisky-Experten schätzen den regionalen Charakter des Tiroler Single Malt Whiskys, den Fissky Imperial. Er überzeugt mit seinem leicht rauchig-erdigen und gleichzeitig fruchtigen Charakter. Der Fissky Imperial wird aus der urwüchsigen Fisser Imperial Gerste destilliert, ein beinahe in Vergessenheit geratenes Getreide, das Bauern seit wenigen Jahren wieder auf dem Hochplateau anbauen. Die Küchenchefs der Region bereiten aus der Fisser Imperial Gerste noch eine andere Spezialität zu: die originale Fisser Gerstlsuppe. 
Übrigens: Seit dem Mittelalter ist das Bauerndorf Ladis für seine Schwefel- und Sauerquellen bekannt. Wo einst Adelige und Kaiser sich am heilbringenden Wasser erfreuten, sind es heute Familien, Aktivurlauber und Genießer, die sich mit Tiroler Sauerbrunn, einem Heilwasser der staatlich anerkannten Mineralwasser- und Heilquelle, den Durst löschen. „Uafach guat“.


Über Serfaus-Fiss-Ladis
„We are family“ – so lautet das Motto der Tiroler Ferienregion Serfaus-Fiss-Ladis. Denn dort haben die Berge nicht nur den Großen ordentlich etwas zu bieten, sondern auch den Kleinen. Die drei geschichtsträchtigen Bergdörfer Serfaus, Fiss und Ladis liegen auf einem sonnenreichen Hochplateau über dem oberen Tiroler Inntal, umgeben von den markanten Bergspitzen der Samnaungruppe und den Ötztaler Alpen. Die Ferienregion bietet zwischen 1.200 und 3.000 Metern Seehöhe allen Gästen beste Voraussetzungen für einen facettenreichen Sommerurlaub, wie er seinesgleichen sucht: Abwechslung für die ganze Familie. Abenteuer für Actionhelden. Aktivitäten für Outdoor-Sportler. Atemberaubende Panoramen für Genießer. Außergewöhnliche Spezialitäten für Feinschmecker.