16.11.2020 - Basis-Texte

Serfaus-Fiss-Ladis auf einen Blick

Mit Sicherheit mehr Winterurlaub – mit diesem Versprechen startet die Ferienregion Serfaus-Fiss-Ladis in die kommende Schneesaison. Im Mittelpunkt steht dabei nicht nur die Gesundheit von Gästen, Mitarbeitern und Einwohnern, sondern auch das einzigartige Lebensgefühl von Winterurlaub, für das die Ferienregion bekannt ist. Die drei Dörfer Serfaus, Fiss und Ladis liegen über dem oberen Tiroler Inntal und bieten bis ins Frühjahr Wintervergnügen und garantieren schneesichere Pisten. Außerdem beglücken zahlreiche Sonnenstunden und der großartige Panoramablick auf die Bergspitzen der Samnaungruppe oder auf die Ötztaler Alpen. Doch damit nicht genug. Vor über 20 Jahren hat die Region den Entschluss gefasst, die beiden Skigebiete Serfaus und Fiss-Ladis zu vereinen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Das Skigebiet ist größer und besucherfreundlicher geworden und überzeugt mit einer erstklassigen Infrastruktur. Kurz gesagt: der Winterurlaub in Serfaus-Fiss-Ladis bietet so viele Facetten, wie sonst nirgends. Mehr für Familien. Mehr für Genießer. Mehr für Actionhelden. Mehr für Feinschmecker.

LAGE
Die Ferienregion Serfaus-Fiss-Ladis liegt auf einem Hochplateau in 1.200 bis 1.400 Meter Höhe über dem oberen Tiroler Inntal.  Mit über 2.000 Sonnenstunden im Jahr zählt sie zur sonnenreichsten Region Tirols.

HÖHE
Die drei Dörfer Serfaus, Fiss und Ladis bieten Skivergnügen zwischen 1.200 und 2.828 Meter Höhe und damit den ganzen Winter über Schneesicherheit.

DIE ORTE IM DETAIL

Serfaus (1.427 m):

  • Einwohner: 1.141
  • Gästebetten: 7.181

Besonderheiten:

  • Kleinste, höchstgelegene und auf Luftkissen schwebende U-Bahn der Welt
  • Campanile (römischer Wachturm) mit 800 Kilogramm schwerer Löffler-Glocke aus dem Jahr 1577
  • Wallfahrtskirche „Unsere Lieben Frau im Walde“
  • Archäologie-Museum Refugium St. Zeno
  • Pfarrmuseum Serfaus

Fiss (1.436 m):

  • Einwohner: 980
  • Gästebetten: 6.086

Besonderheiten:

  • 600 Jahre alter Ortskern mit historischen Bauernhäusern
  • Heimatmuseum s'Paules und s'Seppls Haus
  • Fisser Blochziehen – ein alter Tiroler Fasnachtsbrauch, der seit Oktober 2011 zum immateriellen Kulturerbe der UNESCO in Österreich gehört
  • Nächster Termin: Blochziehen am 31. Januar 2022

Ladis (1.192 m):

  • Einwohner: 536
  • Gästebetten: 2.192

Besonderheiten:

  • Rätoromanisches Ortsbild (Freitreppen, geschnitzte Giebelstreben und historische Backöfen) mit Recheler- und Stockerhaus
  • Burg Laudeck aus dem 12. Jahrhundert
  • Sauerbrunnquelle „Tiroler Sauerbrunn“, die 1212 n. Chr. von einem Hirten entdeckt wurde

NEWS IM WINTER 2020/21

  • 12er-Bahn auf der Fisser Nordseite: Die neue, hochmoderne 8er-Sesselbahn verfügt über Sitzheizung, Kindersicherung und Bubbles. Die Talstation der neuen Bahn befindet sich zwischen Zirbenhütte und Schöngampalm, die Bergstation bleibt an der gleichen Stelle im Bereich Gratabfahrt, Zwölfer Sportiv und Zwölferabfahrt.
  • Neue Rodelbahn Fiss: Die Familienrodelbahn Fiss wird in zwei Baustufen komplett neu angelegt. In diesem Winter strahlt der untere Teil der Rodelbahn Fiss von der Kuh Alm Fiss zur Sonnenburg und weiter nach Fiss in neuem Gewand. Die rund drei Meter breite Naturrodelbahn ist mit einer Beschneiungsanlage ausgestattet und nachts beleuchtet. Aufgrund ihres sanften Gefälles ist die Rodelbahn besonders für Familien geeignet.
  • U-Bahn-Tunnel: Ab diesem Winter gelangen Gäste und Einheimische schnell und bequem durch den 130 Meter langen und barrierefreie Tunnel vom Parkplatz direkt zur U-Bahn.

INFORMATIONEN ZUM SKIGEBIET

  • 214 (gefahrene) Kilometer täglich vorbildlich präparierte Pisten (162 gemessene Pistenkilometer, 460 Hektar Skifläche)
    Davon sind: 47 Kilometer blau, 123 Kilometer rot, 28 Kilometer schwarz, 16 km Routen
  • 80 Prozent der Pisten können beschneit werden
  • 68 moderne Anlagen für den sicheren Transport der Wintersportler: 1 U-Bahn, 11 Kabinenbahnen, 16 Sesselbahnen, 11 Schlepplifte, 29 Förderbänder und Stricklifte
  • Gesamtkapazität von 91.660 Personen pro Stunde
  • 8 Fun Areas und 12 Freeride-Routen
  • 2 permanente Rennstrecken, 1 Carvingstrecke, 1 Speedstrecke und mehrere Buckelpisten
  • 10 Kilometer Natur-Rodelbahnen
  • 30 Kilometer Langlaufloipen (davon 8,4 Kilometer Höhenloipen) und eine 22 Kilometer lange Langlaufroute
  • 100 km gebahnte Winterwanderwege
  • 3 Aussichtplattformen und zahlreiche Wohlfühlstationen im Skigebiet
  • 2 TOP-Skischulen: Skischule Serfaus und Skischule Fiss-Ladis

ATTRAKTIONEN FÜR FAMILIEN

  • 125.000 Quadratmeter eigens reservierte Schneeareale für Kinder und Jugendliche: Kinderschneealm und Murmlipark in Serfaus, Bertas Kinderland mit Bertas Kindervilla in Fiss-Ladis
  • Drei spezielle Kinderrestaurants für die Skischulkinder der Skischule Serfaus und Fiss-Ladis: Murmlirest und Starrest in Serfaus, Bertas Kinderplanet in Fiss-Ladis
  • Zwei Maskottchen stehen den Kindern zur Seite: das Murmeltier namens Murmli in Serfaus und die Kuh Berta in Fiss
  • Eigene Kinderwebsite: www.murmli-berta.at
  • Zahlreiche Spielplätze, Themenpisten wie zum Beispiel die Bärenpiste, der Murmlitrail, der Tierpark, die Fisser Höhlenwelt und Bertas Indianerland.
  • Kinderbetreuung: ganztags, halbtags oder stundenweise:
    Für Kinder ab 3 Monaten: Bertas Kindergarten an der Talstation der Möseralmbahn in Fiss
  • Aktivitäten wie: Masner Express, Ganzjahresrodelbahn Familien-Coaster-Schneisenfeger
  • Flugattraktionen wie: Serfauser Sauser, Fisser Flieger und Skyswing

HIGHLIGHTS IM SCHNEE

  • Die Erste Spur: In einer kleinen und überschaubaren Gruppe geht es jeden Mittwoch in den Morgenstunden auf die unberührten Pisten des Hochplateaus.
  • Sunrise Hexensee: Ein Sonnenaufgangsspektakel für Frühaufsteher gibt es jeden Donnerstag auf der Hexenseehütte.
  • Pistenvergnügen bei Nacht: Jeden Mittwoch können Nachtschwärmer in Serfaus bei Beleuchtung Skifahren und Rodeln. In Fiss findet dienstags der Nachtskilauf und donnerstags das Nachtrodeln statt.

KULINARIK
Die enge Zusammenarbeit zwischen lokalen Bauern, Seilbahngesellschaften und Gastronomie-Betrieben garantiert viele frische und regionale Produkte auf den Speisekarten.

EXKLUSIV UND EINZIGARTIG:

  • Tirols 1. Ski Lounge: Internationale kulinarische Highlights mit Tiroler Wurzeln gipfeln auf 2.000 Meter Höhe.
  • Restaurant Monte Mare: Nach dem Motto „Berg trifft Meer“ schmeicheln innovative Kreationen Gaumen und Sinne.
  • Leithe Wirt: Im urigen Hüttenambiente werden nicht nur haugemachte Räucherspezialitäten wie Speck, Osso Collo und Salami serviert, sondern auch Tiroler Schmankerl.
  • Genussrestaurant Zirbenhütte: Auf 2.100 Meter Höhe locken kulinarische Leckerbissen aus der Region und ein sagenhafter Ausblick auf die umliegende Bergwelt.
  • Crystal Cube: Der komplett verspiegelte Riesenwürfel mit Gourmetrestaurant steht im Skigebiet in der Nähe der Aussichtsplattform Z1 auf 2.600 m Seehöhe. Er ist zudem eines der höchstgelegensten offiziellen Standesämter Tirols.
  • Fisser Imperial Gerste mit Fissky: Whisky-Experten sind begeistert und haben den neuen Tiroler Single Malt Whisky „Fissky“ bereits prämiert. Er wird aus der Fisser Imperial Gerste destilliert.

UNTERKÜNFTE:
In Serfaus-Fiss-Ladis gibt es ein großes Angebot an Unterkünften: Privatbetriebe, Pensionen, Hotels Garnis, Ferienwohnungen, exklusive Chalets und Hotels in verschiedenen Kategorien. Einige der Hotels haben exklusive Wellness & Spa-Areale, andere sind spezielle Familien- und/oder Kinderhotels.

MIT SICHERHEIT MEHR SICHERHEIT
Die Sicherheit sowie die Gesundheit der Gäste, Mitarbeiter und Bewohner steht in der Region Serfaus-Fiss-Ladis an oberster Stelle. Aus diesem Grund werden alle Vorgaben bezüglich Covid-19, die seitens der Bundesregierung auferlegt werden, strengstens eingehalten. Die eigens eingerichtete Taskforce der Region hat sich zudem bereits frühzeitig für klare Maßnahmen, welche über die gesetzlich auferlegten Regelungen hinausgehen, entschlossen.
So werden beispielsweise die Mitarbeiter vor dem Saisonstart auf Covid-19 getestet. Alle Gondeln sowie die Skibusse und die Dorf-U-Bahn Serfaus werden täglich desinfiziert und haben ein Belüftungskonzept. Statt Après-Ski werden die Schirmbars der Bergbahnen mit Tischen ausgestattet und im Stil eines Kaffeehauses mit Bedienung geführt. Das doppelte Skischulangebot mit mehreren gestaffelten Anfangszeiten wird ausgeweitet, um unter anderem die Anzahl an Bergfahrten zu den Stoßzeiten zu entzerren. In den Sportgeschäften und Depots werden regelmäßige Desinfektionsmaßnahmen durchgeführt und die Verleihausrüstungen werden nach Rückgabe vollständig desinfiziert.
Zusätzlich gibt es in den Anstehbereichen mittels Hinweisschildern, Markierungen und Durchsagen ein umfangreiches Informations- und Hinweiskonzept.
Übrigens: die Ferienregion bietet ein einheitliches System zur Gästeregistrierung für alle Gastronomie- und Dienstleistungsbetriebe an. Der „myVisitPass“ ist eine digitale, sichere und unkomplizierte Möglichkeit zur persönlichen Registrierung.
Aufgrund der aktuellen Planungsunsicherheit haben sich zudem viele Beherbergungsbetriebe der Ferienregion Serfaus-Fiss-Ladis dazu entschlossen, ihren Gästen in der Wintersaison 2020/21 gelockerte Stornobedingungen anzubieten. Diese beziehen sich auf alle Buchungen, die über die offizielle Serfaus-Fiss-Ladis Webseite getätigt oder über den Tourismusverband vermittelt werden.

ANREISE

  • Mit dem Auto aus dem Norden
    Über die deutsche Autobahn A7 oder A95 und weiter auf der Fernpassstraße (B179) bis zur vignettenpflichtigen A12 und diese beim Knoten Oberinntal verlassen. Weiter durch den Landecker Tunnel, der die Autobahn mit der Reschenbundesstraße verbindet. Anschließend die Ausfahrt Ried im Oberinntal nehmen und der Beschilderung bis Serfaus-Fiss-Ladis folgen.
  • Mit dem Auto über Kufstein und Innsbruck
    Die Inntalautobahn A12 beim Knoten Oberinntal verlassen und weiter durch den Landecker Tunnel, der die Autobahn mit der Reschenbundesstraße verbindet. Anschließend die Ausfahrt Ried im Oberinntal nehmen und der Beschilderung bis Serfaus-Fiss-Ladis folgen.
  • Mit dem Auto aus der Schweiz über den Arlberg
    Wer aus der Schweiz kommt, folgt der A3 nach Feldkirch oder der A1 nach Lustenau und Dornbirn und fährt weiter auf der vignettenpflichtigen A14 Richtung Innsbruck. Die Arlbergschnellstraße (S16) führt durch den Arlbergtunnel bis zur A12. Diese beim Knoten Oberinntal verlassen und weiter durch den Landecker Tunnel, der die Autobahn mit der Reschenbundesstraße verbindet. Anschließend die Ausfahrt Ried im Oberinntal nehmen und der Beschilderung bis Serfaus-Fiss-Ladis folgen.
    Detaillierte Informationen zur Anreise mit dem Auto gibt es auf der Serfaus-Fiss-Ladis Webseite unter www.serfaus-fiss-ladis.at/de/Service/Anreise.
  • Mit der Bahn bis nach Landeck-Zams. Am Bahnhof wartet bereits der Linienbus nach Serfaus, Fiss oder Ladis.
  • Mit dem Flugzeug nach Innsbruck (90 km), München (220 km) oder Zürich (242 km). Weiter geht es mit Bus, Bahn oder Flughafentaxi.
     

Über Serfaus-Fiss-Ladis
Umrahmt von den Bergspitzen der Samnaungruppe und den Ötztaler Alpen vermittelt Serfaus-Fiss-Ladis das Lebensgefühl Winterurlaub wie keine andere Ferienregion. Die drei ursprünglichen Bergdörfer Serfaus, Fiss und Ladis liegen auf einem sonnigen Hochplateau über dem oberen Tiroler Inntal. Sie bieten Skivergnügen zwischen 1.200 und 2.828 Metern Seehöhe und garantieren den ganzen Winter über Schneesicherheit. Doch damit nicht genug: Vor über 20 Jahren wurde der Entschluss gefasst, die beiden Skigebiete Serfaus und Fiss-Ladis zu vereinen. Damit wurde das Skigebiet nicht nur größer und besucherfreundlicher, sondern der Winterurlaub facettenreich, wie er seinesgleichen sucht: Mehr für Familien. Mehr für Genießer. Mehr für Actionhelden. Mehr für Feinschmecker. Mit Sicherheit mehr Winterurlaub. Genauso unbeschwert wie immer, aber so sicher wie nie zuvor!