01.10.2018 - Basis-Texte

Skipisten für jeden Geschmack

Urlaub mit Höhenluft 
Besonders in der weißen Jahreszeit zeigt die Tiroler Ferienregion Serfaus-Fiss-Ladis, dass sie nicht nur für Familien das perfekte Reiseziel ist. Hier kommen genauso Wintersportprofis und Genusswedler voll auf ihre Kosten. Insgesamt 214 zu fahrende Pistenkilometer, die zu 80 Prozent beschneit werden können, sorgen bei Anfängern wie Könnern gleichermaßen für abwechslungsreichen Skispaß. Das Skigebiet liefert beste Abfahrtsbedingungen von Anfang Dezember bis weit in den April. Eingerahmt von der Samnaungruppe und den Ötztaler Alpen bieten die drei Dörfer auf dem Tiroler Hochplateau ein bestens präpariertes Skigebiet mit traumhafter Kulisse und spektakulären Aussichtsplattformen wie dem 2.770 Höhenmeter zählenden Pezid in Serfaus oder den Zwölferkopf auf 2.600 Meter Höhe in Fiss. Das Masner Skigebiet geht sogar fast an die 3.000er Grenze. Am Masnerkopf empfängt die neue Aussichtsplattform M1 auf 2.828 Meter mit Weitblick auf das umliegende Gipfelpanorama.
 

Vielfältig Abfahren 
Die Pistenvielfalt im Skigebiet begeistert Anfänger wie Profis und bietet zudem Spaß für die ganze Familie. Multimediale Themenpisten und Erlebnisabfahrten sind bei den Kids besonders beliebt. Könner prüfen ihre Technik auf Buckelpisten, Carving- und Rennstrecken. Tiefschneefans genießen frischen Powder auf einer der zehn Freeride-Routen, ohne beschwerlichen Anstieg, da sich die Routen in unmittelbarer Nähe der Bergstationen befinden. Snowparks mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden sowie eine Fun Slope mit mehreren kleinen Kickern mit drei Metern Absprüngen sorgen für Action und coole Moves. Für kleine Nachwuchs-Skifahrer finden sich weitläufige, eigene Schnee-Areale, wo sie unter der professionellen Betreuung der Skischulen ihre ersten Schwünge spielerisch üben können. Ein Highlight des Skigebiets ist die mit zehn Kilometern zu den längsten Abfahrten Österreichs zählende „Frommesabfahrt“ oder die „Direttissima“, die ein durchschnittliches Gefälle von 70 Prozent aufweist, so dass sich nur die Profis hinab wagen. Das Skigebiet Serfaus-Fiss-Ladis liegt größtenteils über 2.000 Meter und lässt Winterherzen höher schlagen. Schneesicherheit und durchschnittliche 2.000 Sonnenstunden im Jahr, dank südlicher Ausrichtung, sowie zahlreiche Bergrestaurants und Almhütten für den Einkehrschwung runden den perfekten Wintergenuss ab.  
 

Entspannt raufkommen
Bequem auf die Piste, so lautet das Motto im Skigebiet Serfaus-Fiss-Ladis. An den Talstationen stehen großzügige Depots für die Ausrüstung bereit, so dass die Gäste gemütlich zu Fuß durch die teils verkehrsberuhigten Orte zu den Seilbahnen spazieren können. Schneller geht es mit der kostenfreien U-Bahn in Serfaus, eine Dorfbahn im Untergrund, die als Zubringer zur Talstation Serfaus dient und derzeit bis 2019 komplett modernisiert wird. Eine kleine Idee mit großer Wirkung ist das „Easy-Boarding“. Eine automatisierte Ampelregelung an den Hauptbahnen der 68 modernen Beförderungsanlagen verkürzt deutlich die Wartezeiten und sorgen für ein stressfreies Einsteigen. Die „Helping Hands“ unterstützen an den Gondeln um Skier, Snowboard, Rodel oder Kinderwagen sicher zu verwahren oder herauszuheben. 
 

Erlebnisse auf und neben der Piste
Im Skigebiet Serfaus-Fiss-Ladis erwartet die Wintersportler mehr als „nur“ beste Pistenbedingungen. Das Angebot „Erste Spur“ ermöglicht Frühaufstehern das unvergessliche Gefühl die ersten Schwünge auf die frisch präparierte Abfahrt zu setzen. Immer mittwochs vom 19. Dezember 2018 bis 17. April 2019 geht es früh morgens hinauf auf den Berg. Nach dem besonderen Skivergnügen wartet ein herzhaftes Bergfrühstück in der Ski Lounge in Serfaus oder in der Zirbenhütte in Fiss. Das besondere Erlebnis ist für 78 Euro pro Person bei den Bergbahnkassen buchbar, die Teilnehmerzahl ist limitiert. Bei Freeridern steht Action ganz oben auf der Wunschliste. Damit dabei auch die Sicherheit nicht zu kurz kommt, hat das Skigebiet Serfaus-Fiss-Ladis ein besonderes Serviceangebot geschnürt. Große Infotafeln an den Pisten informieren über aktuelle Lawinenlage und ein integrierter Sensor zeigt, ob das eigene LVS-Gerät funktioniert und erkannt wird. Schon im Vorfeld können sich Fans der Abseitspisten auf www.feelfree-sfl.at/defeel-free-sfl.at über Bedingungen informieren und sich den Weg zu den offiziellen Freeride-Routen zeigen lassen. Auf der Website finden sie alles Wissenswerte zum Schwierigkeitsgrad und Charakteristik der Abfahrten. Auch Freestyler werden hier fündig und surfen online durch die acht Fun Areas, die über das gesamte Gebiet verteilt sind.  Im Rahmen der „Freeride Days“ bieten die Skischulen Serfaus und Fiss-Ladis maßgeschneiderte Kurse für bereits erfahrene Wintersportler inklusive Sicherheitsausrüstung mit LVS-Gerät und Lawinenairbag. Für Kids gibt es ein besonderes Erlebnisprogramm, das in drei Modulen gegliedert – Skitechnik, Freestyle und Rennlauf – die Pistenstars von morgen ausbildet.



Über Serfaus-Fiss-Ladis
Auf einem sonnigen Hochplateau über dem oberen Tiroler Inntal auf 1.200 bis 1.400 Metern Höhe gelegen begeistern die drei historischen Dörfer Serfaus, Fiss und Ladis mit einer idyllischen Urlaubskulisse, umrahmt von den mächtigen Berggipfeln der Samnaungruppe und der Ötztaler Alpen. Mehrfach ausgezeichnet als familienfreundlichste Region der Alpen, überzeugt die Destination sowohl im Winter als auch im Sommer gleichermaßen als Genuss- und Naturparadies für Erwachsene. 


 

Weitere Informationen finden Sie hier.