10.09.2017 | Winter

Ein Urlaub, 214 Gänsehautmomente.

Pistenkilometer hat jedes Wintersportgebiet. Aber in Serfaus-Fiss-Ladis entfalten viele kleine Ideen große Wirkung - für einen Skiurlaub mit Fünf-Sterne-Niveau.

Die harten Fakten sind schnell aufgezählt: 2.000 Glücksgefühle, 214 Gänsehautmomente, Freiheit hoch zehn und 68 mal sorgenfrei schweben. So könnte man übersetzen, was das Tiroler Wohlfühl-Skigebiet Serfaus-Fiss-Ladis seinen Gästen bietet. Denn viele Pistenkilometer und moderne Liftanlagen sind im Winterurlaub längst nicht alles.

Sonne macht glücklich! Das Hochplateau von Serfaus-Fiss-Ladis, das - spektakulär eingerahmt von der Samnaungruppe und den Ötztaler Alpen - in 1.200 bis 1.400 Metern Höhe über dem oberen Tiroler Inntal thront, schafft mit seinen 2.000 Sonnenstunden im Jahr also schon mal ideale Voraussetzungen für das richtige Hochgefühl. Auf der Aussichtsplattform Pezid in Serfaus (2.770 m) oder am Zwölferkopf in Fiss (2.600 m) fühlt man sich gar wie der König der Welt – ein Großteil des Skigebietes liegt auf über 2.000 Metern, das Masner Skigebiet geht sogar bis fast an die 3.000er Grenze.

Für die passende Gänsehaut sorgen die 214 gefahrenen, bestens präparierten Pistenkilometer (162 gemessene), von denen gut 80 Prozent beschneit werden können. Anfänger und Genussskifahrer finden in dem weitläufigen First-Class-Skigebiet sanfte Hänge, Kinder entdecken auf multimedialen Themenpisten und Erlebnisabfahrten den Spaß am Wintersport, erfahrene Profis sausen Buckelpisten, Carving- und Rennstrecken hinab. Das Besondere steckt dabei im Detail: Mit einer Streckenlänge von zehn Kilometern zählt die meist über breite Hänge führende Frommesabfahrt zu den längsten Abfahrten in Österreich. Und auf der „Direttissima“, die ein durchschnittliches Gefälle von 70 Prozent aufweist, zerrt die Schwerkraft derart am Körper, dass sich nur wahre Könner hier hinabwagen.

Für alle, die Freiheit als das höchste Urlaubsgut betrachten, heißt es in Serfaus-Fiss-Ladis explizit: „Feel Free“. Snowpark Areas für Profis und Einsteiger sowie die innovative Fun Slope sind erst der Anfang. Richtig mit der Natur auf Powder-Fühlung geht es auf zehn verschiedenen Freeride-Routen, die den Adrenalinkick im Tiefschnee mit dem großartigen Panorama der Tiroler Bergwelt verbinden – das ist pure Freiheit!
Nur der Stille lauschen und die Natur genießen? Das klappt prima auf den 52 km Langlaufloipen und -routen (davon 8 km Höhenloipen) der Region oder an den zahlreichen Wohlfühlstationen, die über das ganze Skigebiet verteilt mit Strandkörben, Hängematten und Wellnessliegen entspannten Urlaubern wohlige Seufzer entlocken. Die frische Bergluft riecht schließlich herrlich – fast besser als die Tiroler Schmankerln in der Hütte. Aber eben auch nur fast. Schließlich kombiniert Serfaus-Fiss-Ladis die traditionelle Kost der kleinen Skihütten mit ausgefallenen Köstlichkeiten in modernen Bergrestaurants, teils sogar in über 2.000 Metern Höhe.

Doch der Winterurlaub in Serfaus-Fiss-Ladis wäre nicht Fünf-Sterne verdächtig, wenn nicht auch viele kleine Ideen ihre große Wirkung entfalten würden: Das „Easy Boarding“ sorgt bei der Fahrt in’s Skigebiet – insgesamt sind 68 moderne Beförderungsanlagen im Einsatz – durch eine Ampelregelung bei den Hauptbahnen für deutlich verkürzte Wartezeiten und stressfreies „Boarding“, die „Helping Hands“ helfen beim Ein- und Ausstieg in die Gondeln mit Skiern oder Snowboards, modernste Skidepots an den Talstationen verwahren die Ausrüstung über Nacht. So stressfrei ist Skiurlaub selten! Die vielen exklusiven (Wellness-)Hotels mit ihren großzügigen Spa-Bereichen, Beauty-Angeboten und Entspannungsbädern wären also eigentlich gar nicht notwendig. Aber wer hört schon nur auf harte Fakten?
 

3.712 Zeichen



Weitere Informationen finden Sie hier.