Matthäus Bär

Matthäus Bär - Musik nicht nur für Kinder

Seit 2013 erspielt sich Bär mit Wortwitz, Charme und einer gehörigen Portion Selbstironie landesweit Kinder- und Elternherzen – ausverkaufte Konzerte, vergriffene CD-Auflagen und AutogrammjägerInnen auf den Straßen zeugen von einer stetig wachsenden Fanbase. Das Erfolgsrezept ist denkbar einfach:

Bär traut seinen jüngsten HörerInnen sowie ihren Eltern „echte“ Musik zu: doppelbödige Texte, schlaue Anspielungen und geschickte Arrangements. Die fünf Lieder der „Nichts für Kinder“-EP verdeutlichen das treffend.


MOUNDS Künstler Matthäus Bär | © Niko Ostermann

“Oft erzählen mir Eltern unter vier Augen: ‚Matthäus, wir hören deine Musik auch wenn die Kinder schon im Bett sind.‘ Das freut mich sehr, denn ich finde, meine Musik ist für alle da.

Und so hab’ ich die besten Musikerinnen und Musiker des Landes in ein Tonstudio gesteckt und mit ihnen eine kleine EP aufgenommen. Was dabei herausgekommen ist? Ein paar hübsche Lieder für Kinder mit Eltern oder für Eltern mit Kindern, je nachdem wer’s gerade hört.”

Hier werden Themen besungen, die sowohl im Kleinen wie im Großen zählen. So beschreibt Feuer etwa eine missglückte Übernachtungsparty unter Kindern und schildert gleichzeitig die zwischen-menschlichen Animositäten einer Beziehung. Einen ähnlichen Brückenschlag schafft etwa der Song Kohle, in dem die Notwendigkeit von Schotter, Kies und Kröten hinterfragt wird. Mit Polkov wurde eine reguläre „Erwachsenenband” ins Studio gebeten, die der Liedersammlung die nötige musikalische Kragenweite verpasst.

Als Vorlage dazu diente 50er-Jahre-Schlager, ebenso wie Udo Jürgens und Peter Licht. Kombiniert mit den Bär‘schen Starallüren sind dabei Lieder entstanden, von denen sich wohl mit Recht behaupten lässt: Noch nie war Kinderunterhaltung erwachsener.


Workshop und Konzert mit Matthäus Bär


Änderungen vorbehalten.