Skifahrer fährt mit der GoPro über die Ladisabfahrt im Skigebiet Serfaus Fiss Ladis in Tirol | © Serfaus Fiss Ladis
Bewegen

Piste des Monats - Ladisabfahrt

David | © David Burtscher
David
Beitrag teilen
Unsere Piste des Monats Februar ist die Ladisabfahrt.

Nachdem wir euch im Jänner die Harbalobabfahrt Nr. 81 vorgestellt haben, präsentieren wir euch im Februar die Ladisabfahrt Nr. 1 in unserer Blogreihe "Piste des Monats".

Woher die Ladisabfahrt ihren Namen hat, ist unschwer zu erraten. Ist man am Ende der Ladisabfahrt angelangt, so ist man auch am "unteren Ende" des Skigebiets Serfaus-Fiss-Ladis. In Ladis gibt es direkt an der Sonnenbahn zahlreiche Parkmöglichkeiten. So ist der kleineste der der Orte ein perfekter Ausgangspunkt für einen Skitag am Hochplateau.

Die Ladisabfahrt mag für viele auf den ersten Blick "sehr einfach und unspektakulär" wirken, doch für viele unserer kleinen Gäste ist diese Piste das erste große Highlight. Denn nachdem sie in Bertas Kinderland erstmals auf die "zwei Bretter die die Welt bedeuten" gestellt wurden, oftmals auch ein erstes Mal in Berührung mit Schnee gekommen sind und in der Skischule Fiss-Ladis "Pizza" und "Kurven fahren" gelernt haben, ist die Ladisabfahrt die erste Piste, die von den SkilehrerInnen mit ihren Skizwergen in Angriff genommen wird.

Die Ladisabfahrt ist auch ideal für alle, die noch nicht so geübt auf Skiern sind und jene, die den Skitag gerne gemütlich angehen.

Für Kinder gibt es auf der Ladisabfahrt das Indianerland zu erkunden. Für alle die noch einen Zwischenstopp einlegen wollen, bietet sich der Weiberkessl perfekt für einen Einkehrschwung an. Am Ende der Ladisabfahrt ist auch noch Après-Ski im Geigaloch möglich.

Fakten der Ladisabfahrt Nr. 1

Start: Sonnenbahn Mittelstation auf 1.550 Metern Seehöhe
Ende: Sonnenbahn Talstation auf 1.210 Metern Seehöhe
Höhendifferenz: 340 Meter
Länge: 3.000 Meter
Schwierigkeitsgrad: blau (einfach)