Siegfried mit einer selbstgeschnitzten Maske für das Fisser Blochziehen in Tirol Österreich | © Serfaus-Fiss-Ladis Marketing GmbH | Rene Raggl
Autorin Rosanna Battisti | © Rosanna Battisti
Rosanna

Fisser Blochziehen - Der Meister der Masken

05.01.2023 · Dabei sein, Winter
Das traditionsreiche Fisser Blochziehen gehört zu den urigsten Tiroler Fasnachtsbräuchen und wird alle vier Jahre im Zentrum von Fiss zelebriert. 2023 ist es wieder soweit: Am 29. Jänner 2023 übernehmen Schallner, Hexen, Bärentreiber, der Schwoaftuifl, der Bajatzl und viele andere Fasnachtsfiguren das Zepter im Ort. Als Bildhauer leistet Siegfried Krismer einen unverzichtbaren Beitrag für den Erhalt dieser Tradition: Er schnitzt seit vielen Jahren die Holzmasken, auch „Larven“ genannt, für das Blochziehen. Wir haben den Fisser in seiner Werkstatt besucht und mit ihm über sein Handwerk gesprochen.

Lesezeit: 5 Minuten

Zu Gast im Reich der Masken

Siegfried Krismer drückt die schwere Holztür zu seiner Bildhauerwerkstatt auf und ein feiner Zirbenduft empfängt uns: Hier entstehen sie also, die fantasievollen Masken für das Fisser Blochziehen! Mehr als die Hälfte aller Masken für das bunte Fasnachtstreiben stammen aus den Händen des 78-Jährigen. „Eine genaue Zahl kann ich gar nicht nennen, aber rund um die 60 sind es bestimmt“, erzählt er.

Seine erste Maske hat der Künstler, der nicht nur als Bildhauer, sondern auch als Maler arbeitet, bereits nach seinem Schulabschluss gestaltet. „Ich habe an der HTL (einer berufsbildenden Höheren Technischen Lehranstalt) das Schnitzen und die Bildhauerei gelernt. Dann wurde ich vom Verein Fisser Blochziehen angefragt, ob ich mir vorstellen könnte, Masken zu schnitzen.“ Siegfried Krismer hat zugesagt. „Und seitdem habe ich immer wieder die Ehre, dass ich die Larven gestalten darf.“

Eigentlich währt Siegfrieds Verbindung zur Fisser Fasnacht aber noch länger: „Schon mein Vater hat mir erzählt, dass er als Kind Fasnacht erlebt hat. In diesem Fall wurde eine Hütte durch das Dorf gezogen. Später als Jugendlicher war er bei der Fasnacht dabei.“

Siegfried selbst war als Ausschussmitglied bis ins Jahr 2000 im Verein aktiv. „Meine Aufgabe war die Kostümierung und die Archivierung. Zwei, drei Mal bin ich selbst
als ‚Karner‘ mitgegangen beim Blochziehen.“ Die Maske dafür hat er natürlich selbst gestaltet.

viele stunden arbeit

Auch bei unserem Besuch liegen auf seinem Werktisch eine Müllerinnen- und eine Schellermaske, die noch auf den letzten Feinschliff warten. Gefertigt werden alle seine Stücke aus Zirbenholz, am Schluss bemalt er die meisten selbst mit Ölfarbe und verleiht ihnen so das ganz besondere, charakteristische Aussehen.

An einem Stück wie der Müllerinnen-Maske arbeitet Siegfried bis zu 30 Stunden, der Arbeitsaufwand ist aber je nach Fasnachtsfigur unterschiedlich. „Die Schallner-Masken sind zum Beispiel recht aufwändig, obwohl sie eigentlich einfach aussehen. Die Hexenmasken hingegen lassen viel Freiraum für Fantasie. Und besonders viel Detailarbeit steckt in einer Schwoaftuiflmaske.“ Einen solchen Schwoaftuifl hat Siegfried für das Kinderblochziehen (dieses findet im Wechsel mit der klassischen Fasnacht statt) angefertigt – nach dem Vorbild der originalen Maske aus dem Jahr 1948. „Wenn man sich an einem Original orientiert, dauert es oft ein bisschen länger“, verrät er.

Obwohl das Fisser Blochziehen eine lange Tradition hat, sind derartige alte Masken rar. 1949, als die Fasnacht nach dem Krieg wiederbelebt wurde, gab es im Kostümfundus nur noch vier alte Masken. Das lag auch daran, dass die Masken früher meist nicht aus Holz, sondern aus einer Art Fliegengitter oder gar Papier gestaltet wurden und damit nicht so langlebig waren. „Die Holzmasken von heute sind auch ein Prestigezeichen“, sagt Siegfried Krismer.

Von der venezianischen Maske zum Tiroler Schallner

Für den Bildhauer ist es vor allem das kreative Gestalten, das ihm an seiner Arbeit so sehr gefällt. Woher nimmt er denn seine Ideen für die Holzmasken? „Man stellt sich einfach vor, wie etwas aussehen könnte, und dann ist das für einen Bildhauer gar kein Problem“, sagt er bescheiden. Das klingt zwar simpel, aber wenn man Siegfrieds Masken sieht, wird klar, wie viel Jahre Erfahrung, Übung und Talent in seinem Handwerk stecken. Nach realen Vorbildern fertige er übrigens nicht, verrät er.

Hat er unter all seinen Masken denn auch einen Favoriten? „Die ein oder andere Hexenmaske gefällt mir besonders gut“, sagt er. Am meisten mag er aber die Masken der farbenprächtigen Schallner. „Ich finde es spannend, dass sie eigentlich erst seit 1969 ihr heutiges Aussehen haben. Davor war die Kostümierung eher venezianisch, jetzt ist das Kostüm trachtig“, erzählt Siegfried Krismer.

Siegfried über die "Fisser Fasnacht"

Für ihn ist die Fisser Fasnacht ein Schauspiel, das den alten Brauch und die Tradition erhält. „Ursprünglich wurde die Fasnacht ja veranstaltet, um den Winter auszutreiben. Heute dürfte man das genau genommen nicht mehr machen, weil wir eigentlich im Jänner noch mitten in der Saison stecken, und froh sind, wenn der Winter lange dauert. So ist der Brauch ein Schauspiel geworden und es ist schön, dass es dieses in seiner traditionellen Art noch gibt“, sagt Siegfried.

Und obwohl der Maskenschnitzer kein aktives Mitglied im Blochzieh-Verein mehr ist, wird er ganz sicher auch in diesem Jahr wieder mit dabei sein, wenn am 29. Jänner das wilde Fasnachtstreiben in Fiss Einzug hält. Ganz losgelassen hat ihn die Fasnacht nämlich noch nicht. „Wenn sie mich brauchen, bin ich da. Und es ist ein tolles Gefühl, die eigenen Masken im Einsatz zu sehen.“

Bildhauer Siegfried Krismer

Siegfried Krismer, geboren 1944, hat die Ausbildung in Holz- und Steinbildhauerei an der HTL Innsbruck absolviert und ist als freischaffender Künstler tätig. Er wurde unter anderem von den Professoren Kuen, Baumann, Knapp und Zelger ausgebildet. Der Großteil der Larven für das Fisser Blochziehen stammt aus seiner Werkstatt. Aus einem Holzrohling kreierte er zudem bei Kunst am Berg 2019 eine bekannte Figur des Fisser Blochziehens: den Bajatzl. 

Die GALERIE AM KIRCHPLATZ in Fiss wird von Siegfried Krismer geführt und er veranstaltet darin Ausstellungen seiner eigenen Werke und auch von anderen Künstlern.


Willst du mehr über die Tradition Fisser Blochziehen erfahren?!

Das Fisser Blochziehen ist einer der ältesten Tiroler Bräuche und findet alle zwei bzw. vier Jahre in Fiss statt. In einem Rhythmus von vier Jahren werden das Fisser Blochziehen der Erwachsenen und das Fisser Kinderblochziehen zelebriert. Das nächste Blochziehen ist bereits am 29.01.2023 und wird wieder tausende Gäste und Besucher aus Nah und Fern in seinen Bann ziehen.

Das SFL-Blog-Team hat das Fisser Blochziehen in den letzten Jahren regelmäßig begleitet und aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet.
HIER findest du weitere spannende Blogartikel und Hintergrundberichte zum Fasnachtsbrauch Fisser Blochziehen.

Besuche auch die offizielle Website des urigen Fasnachtsbrauches Fisser Blochziehen.


Passend dazu ...

Zita Rietzler mit der Fisser Blochziehen Figur Schallner | ©  Serfaus-Fiss-Ladis Marketing GmbH | Rene Raggl
Blogartikel

Fisser Blochziehen: (K)eine reine Männersache

Wenn alle vier Jahre in Fiss das Blochziehen, eine der originellsten Fasnachten im Alpenraum,...
Alte Fisserin sitzt auf ihrer Ofenbank in einer Bauernstube in Serfaus-Fiss-Ladis in Tirol | © Serfaus-Fiss-Ladis Marketing GmbH | Rene Raggl
Blogartikel

Lieblingssplatz Ofenbank: Inkentat isch!

„Inkenta“, so sagt man am Plateau, wenn man den Ofen einheizt. Und wenn es dann gemütlich warm...
Traktoren- und Oldtimertreffen beim Genussherbst in Serfaus-Fiss-Ladis | © Serfaus-Fiss-Ladis Marketing GmbH | Andreas Kirschner
Blogartikel

Traktoren- und Oldtimertreffen

Nun ist es endlich wieder so weit und das Traktoren- und Oldtimertreffen hält wieder Einzug in den...
Sun Days Gästemagazin Serfaus-Fiss-Ladis Das Haus der Hanni Texterin Andrea Koolen Tirol | © Serfaus-Fiss-Ladis Marketing GmbH | Rene Raggl
Blogartikel

Das Haus der Hanni in Ladis

13 Jahre war es unbewohnt, nun kehrt wieder Leben in „Hanni’s Haus“ ein – einem...
Bauern auf einem Traktor mit Pfarrkirche Fiss in Serfaus-Fiss-Ladis in Tirol | © Serfaus-Fiss-Ladis Marketing GmbH | Andreas Kirschner
Blogartikel

Sommerferien für die Bauernfamilien?

Endlich ist es wieder soweit: Die Tiere kommen auf die Alm und alle fiebern dem Almauftrieb...
Schwimmende Bühne am Lader Schlossweiher in Serfaus-Fiss-Ladis MOUNDS | © Serfaus-Fiss-Ladis Marketing GmbH | Andreas Kirschner
Blogartikel

MOUNDS-Sundowner am Schlossweiher in Ladis

Was ist bei "MOUNDS - Dem Musikfestival für die ganze Familie" das ultimative Sahnehäubchen mit...
Dämmerstimmung Pistenbully  vor Bergkulisse am Masnerkopf im Skigebiet Serfaus-Fiss-Ladis in Tirol | © Manuel Juen
Blogartikel

Portrait eines Pistenbully-Fahrers

Gesteuert werden die 32 Präpariermaschinen in Serfaus-Fiss-Ladis derzeit ausschließlich von...
Pistenretter Jonas Wieser aus Fiss auf dem Skidoo in der Familienregion Serfaus-Fiss-Ladis in Tirol | © Fisser Bergbahnen GmbH | Fabian Schirgi
Blogartikel

Backstage bei den Pistenrettern

Im März erhebt sich die Sonne bereits frühmorgens auf der anderen Talseite. Der...
Beschneier auf einem Skidoo in Serfaus-Fiss-Ladis Überprüfung der Schneelanzen und Kanonen | © Seilbahn Komperdell GmbH | Andreas Kirschner
Blogartikel

Backstage bei den Beschneiern - Teil 2

Das Thermometer zeigt -10 Grad an, die Luftfeuchtigkeit beträgt 35%. Windstill. Es herrschen...
Zusammenschluss Familienregion Serfaus-Fiss-Ladis in Tirol | © Serfaus-Fiss-Ladis Marketing GmbH
Blogartikel

SFL-Zeitreise: Zusammenschluss Serfaus-Fiss-Ladis

Der 12. Dezember 1999 ging in die Geschichte des vergangenen Jahrtausends ein. Die Skigebiete...