Ansicht von Ladis im Winter | © Andreas Kirschner - www.webart.at

Traumurlaub im Familienparadies

Ladis in Tirol

Traditionelles Flair und eine herrliche Landschaft finden Urlauber auf 1.180 Metern Seehöhe im kleinen Ort Ladis vor. Bekannt und begehrt ist das Bergdorf wegen seiner heilbringenden Sauer- und Schwefelquellen. Auch die jahrhundertalten Bauernhäuser und der gut erhaltene Ortskern prägen das Ortsbild und locken jährlich zahlreiche Gäste auf das sonnenverwöhnte Plateau.

Wissenswertes zur Gemeinde Ladis

  • Gemeinde in Tirol

  • Gelegen auf der „Sonnenterrasse“, im Oberen Gericht, etwa 400 Meter oberhalb des Inntales

  • Höhe: 1.192 Meter über dem Meeresspiegel

  • Einwohner: circa 530

  • Bekannt für seine Schwefel- und Sauerquellen

Ortsplan Ladis Winter.
Ortsplan Ladis Sommer.

Offizielle Homepage Gemeinde Ladis.

Ein kleines Dorf ganz groß

Das kleine Bergdorf in Tirol spielt seit vielen hundert Jahren eine große Rolle im Alpenraum. Einst kamen die Römer, für die der Ort Raststation auf der „Via Claudia Augusta“ war. Es folgten Adelige und Kaiser – sie alle waren von den heilbringenden Quellen begeistert. Heute sind es vor allem Familien, die am Sonnenplateau urlauben und das großartige Aktivangebot und die Gastfreundschaft schätzen.

Ob das Ferienhaus für die ganze Familie, die gemütliche Frühstückspension oder das komfortable Vier-Sterne-Hotel – in Ladis findet jeder eine Unterkunft nach seinem Geschmack. Eine moderne Infrastruktur und unvergessliche Genießer-Momente in unberührter Natur sind selbstverständlich inklusive!

Heilende Sauerbrunn- und Schwefelquellen in Ladis

Gesund und belebend soll es sein, das „Tiroler Sauerbrunn“-Wasser. Die heilende Quelle liegt auf einer Höhe von 1.386 Metern in Obladis. Reich an Spurenelementen, hat das Wasser eine besonders wohltuende Wirkung auf den gesamten Körper. Vor allem bei Erkrankungen von Niere und Leber, Magen und Darm oder Atemwegen ist eine Trinkkur aus der staatlich anerkannten Heilquelle empfehlenswert.

Impressionen Ladis

Kultur und Tradition in Ladis

Eine kleine Reise in die Vergangenheit rund um das charmante Bergdorf Ladis gefällig? Dann aufgepasst!

  • Urnenfelder aus dem Jahr 1000 vor Christus lassen darauf schließen, dass Ladis zu dieser Zeit bereits besiedelt war.

  • Jahrtausende später, 1212 nach Christus, entdeckte der Hirte Nikolaus Schederle in Obladis die Sauerbrunnquelle. Die heilenden Kräfte des Wassers brachten dem kleinen Bergdorf in Tirol später auch die ersten Touristen.

  • Über 400 Jahre lang war in Ladis der Sitz des Hochgerichts Laudegg. Pfleger und Richter sind bis 1684 in der gleichnamigen Burg untergekommen. Bis heute thront sie erhaben über dem romantischen Dorfweiher. Bei einer Burgführung erfahren große und kleine Abenteurer die Geschichten hinter den beeindruckenden Mauern.

  • Das rätoromanische Ortsbild von Ladis ist großteils erhalten: Bauernhäuser mit Freskenmalereien, Freitreppen, geschnitzelten Giebelstreben und Backöfen. Einzelne Bauteile stammen sogar noch aus dem 8. nachchristlichen Jahrhundert.

Kontakt

Infobüro Ladis
Dorfstraße 8
6532 Ladis
Österreich

Passend dazu ...