begeisterte Kinder beim neuen Piratenweg in Serfaus Fiss Ladis in Tirol | © Andreas Kirschner
Rätsel lösen auf dem Piratenweg, dem Hexenweg und dem Forscherpfad

Die Abenteuerberge von Thomas Brezina

Österreichs bekanntester Kinderbuchautor Thomas Brezina hat seiner Kreativität freien Lauf gelassen und für Kinder drei abenteuerliche Themenwege konzipiert. Ob auf dem Piratenweg, dem Hexenweg oder dem Forscherpfad – die Devise lautet, die Rätsel möglichst schnell aufzudecken. Nur Mut liebe Abenteurer!

Unbedingt abholen! An die Spürnasen da draußen: Thomas Brezina hat für alle Detektive einen bunten Rätselblock ausgetüftelt! Einfach  in den Infobüros, bei den Seilbahnkassen oder bei Ihrem Vermieter in Serfaus-Fiss-Ladis holen und losraten! 

Los geht’s mit Staunen, Rätselraten und der Spurensuche!

Abenteuerberge.
Sommertraum.

Ahoi und volle Fahrt voraus auf dem Piratenweg

Ausgestattet mit dem Rätselblock kann es endlich losgehen! Mit der Komperdellbahn geht es hinauf bis zur Mittelstation. Startpunkt des Piratenwegs ist beim Murmliwasser. Nun heißt es Rätselblock aufschlagen, Stift in die Hand nehmen und eine wilde Rätselrallye rund um Käpten Pepper erleben.

Das Abenteuer beginnt … In einer Sturmnacht wurde ein Geisterschiff gesichtet. An Bord: Käpten Pepper und Matrose Chili. Zu allem Übel sind das Schiff und die Insassen auch noch verflucht! Jetzt sind die Meisterdetektive gefragt. Sie müssen den Schatz finden. Doch wo ist die Truhe bloß versteckt und welchen Schatz gibt’s zu entdecken?

Infos zum Piratenweg

  • Gehzeit: circa 2 Stunden (Start - Ziel)
  • Höhenunterschied: 100 Meter
  • Lage: Am Komperdell beim Murmliwasser in Serfaus. Am besten erreichbar mit der Komperdellbahn – Ausstieg Mittelstation.
  • kinderwagentauglich*

„Hex, hex“ heißt es auf dem Hexenweg in Fiss

Junghexe Peppina und ihr Bruder Fips brauchen dringend Hilfe! Am Hexenweg hat es eine Explosion gegeben. Die beiden Jungmagier haben das Hexenhaus in die Luft gejagt. Zahlreiche Gegenstände wurden durch die Luft gewirbelt und sind entlang des Weges verstreut. Also los! Rätselblock auspacken und den Fall lösen!

Besonders knifflig: Das Hexenhaus ist nicht nur in die Luft geflogen, es liegt auch noch auf dem Kopf. Nun haben die Kids eine knifflige Aufgabe zu lösen: Alle Gegenstände zu suchen und wieder einzusammeln.

Infos zum Hexenweg

  • Gehzeit: circa 3 Stunden (Mittelstation Schönjochbahn – Mittelstation Sonnenbahn)
  • Höhenunterschied: circa 430 Meter
  • Lage: Mit der Schönjochbahn in Fiss bis zur Mittelstation. Wenige Meter davon entfernt befindet sich der Einstieg.
  • nicht kinderwagentauglich*

Unterwegs am Forscherpfad

Nanu! Plötzlich fühlen sich die Wanderer geschrumpft und sehen alles aus der Ameisen-Perspektive. Was ist da bloß passiert? Bekannt ist nur, dass ein rätselhaftes Baumhaus mitten im Wald entdeckt wurde. Beim zweiten Mal hinsehen handelt es sich um ein geniales Forscherhaus. Der Traum jedes Kindes mit einem ausgeprägten Erfindergeist!

Auf dem Forscherpfad in Ladis begegnen den fleißigen Naturforschern riesige Schnecken, mysteriöse Tierspuren und giftige Pilze.

Infos zum Forscherpfad

  • Gehzeit:ca. 1 Stunde (Start – Ziel)

  • Weg zum Start:
    • Ladis – Start (über den Wasserwanderweg) ca. 1 Stunde
    • Fiss – Wolfsee – Bertas Indianerland – unterhalb Weiberkessel – Start ca. 1 Stunde
  • Höhenunterschied: circa 170 Meter

  • Lage: Der Forscherpfad liegt oberhalb von Ladis. Von Fiss gelangt man über den Seilbahnparkplatz in die Sägegasse, dann immer der Beschilderung zum Falterjöchl folgen.

  • nicht kinderwagentauglich*

Sie spüren bereits das berühmte Kribbeln in den Fingern? Dann holen Sie sich gemeinsam mit Ihren Kindern den Rätselblock und erleben Sie die drei spannenden Themenwege von Thomas Brezina!

*Definition kinderwagentauglich:

Wege, welche als kinderwagentauglich angegeben werden, sind breit genug und so befestigt, dass sie mit einem Kinderwagen befahren werden können.

Trotzdem befinden wir uns immer noch in den Bergen, daher gilt:

  • Gutes Schuhwerk
  • Geländetauglicher Kinderwagen
  • Eine Bremse am Kinderwagen ist auf jeden Fall von Vorteil
  • Rückhalteschlaufe, falls man doch mal ins Rutschen kommt
  • Wenn mehrere Personen an der Wanderung teilnehmen, können sich diese mit dem Kinderwagen abwechseln

Passend dazu ...