Dorfbahn Serfaus

Die Dorfbahn ist eine fahrerlose Luftkissenschwebebahn mit Seilantrieb in der Gemeinde Serfaus. Sie weist einige Merkmale einer U-Bahn auf. So ist sie vom Individualverkehr getrennt und verkehrt auf ihrer gesamten Länge in einem Tunnel. Sie gilt als kleinste und höchstgelegene Luftkissenbahn der Welt.


Projekt Dorfbahn NEU

Am 24. April 2017 fand der Spatenstich für das Projekt Dorfbahn NEU in Serfaus statt.

Das Bestehen der alten Dorfbahn hat in den letzten 30 Jahren gezeigt, wie wichtig diese Einrichtung für Serfaus und die Urlaubsregion Serfaus-Fiss-Ladis ist.

Der Dorfbahnbetrieb in der kommenden Sommersaison ist von 08.07. bis 01.10.2017 geplant. In der Zwischenzeit wird ein Shuttle-Service eingerichtet.

Laufende Informationen über den Bau gibt es in unserem Baublog.
Bilder von den Baufortschritten gibt es hier.
Zeitraffervideos von den Baustellen der Dorfbahn Serfaus gibt es hier.

Spatenstich durch die Geschäftsführung der Komperdellbahn in Serfaus und Bürgermeister Paul Greuter für die neue Dorfbahn in Serfaus Fiss Ladis | © Andreas Kirschner

Spatenstich für die neue Dorfbahn

Es geht los! Die Dorfbahn Serfaus startet in ein neues Zeitalter....
Baublog Dorfbahn Serfaus Station Parkplatz | © Serfaus Fiss Ladis / Tirol

DORFBAHN NEU - Es wird fleissig gebaut!

Knapp ein Monat ist seit dem Spatenstich vergangen – die Bauarbeiten laufen auf Hochtouren! An den...

Strecke

Die Bahn verkehrt unter der Serfauser Dorfbahnstraße in einem Tunnel, der in offener Bauweise errichtet wurde. Sie verbindet den Parkplatz am talseitigen, östlichen Rand des Dorfes mit der Talstation der Seilbahnen des Komperdell-Skigebiets am bergseitigen, westlichen Rand des Dorfes. Die Streckenlänge beträgt 1.280 m, der kleinste Kurvenradius 300 m. Mit einer maximalen Neigung von 5,35 % wird zwischen den Endstationen ein Höhenunterschied von 20 m überwunden. Es gibt vier Stationen (Parkplatz, Kirche, Zentrum und Seilbahn).


Betrieb

Während der Sommersaison verkehrt die Bahn von 7.45 bis 18.45 Uhr, die Fahrzeit beträgt je Richtung sieben Minuten. Die Zwischenstationen "Zentrum" und "Kirche" werden nur in der jeweiligen Hauptlastrichtung bedient (am Vormittag in Richtung "Seilbahn", am Nachmittag in Richtung "Parkplatz"). Auf dem Weg zurück fährt die Bahn ohne Halt durch. Die Fahrt ist kostenlos.


Technik

Ein Gleichstrommotor in der Station "Seilbahn" treibt das Zugseil an. Dieses verläuft hinter der Führungsschiene, die in Bodennähe an der Tunnelwand befestigt ist. Knapp unter der Tunneldecke verläuft das Zugseil zurück zur Umlenkrolle in der Station "Parkplatz". Die Bahn besitzt keine Schienen, stattdessen gleitet der Zug rund 1 mm über dem Boden auf einem Luftkissenpolster. Drei Kompressoren je Kabine versorgen acht Luftkissen mit einem Druck von 0,2 bar. Die elektrischen Anlagen der Kabinen (Beleuchtung, Kompressoren, Türen) werden durch eine Oberleitung an der Tunneldecke mit 950 V Wechselstrom versorgt.

Der einzige Zug der Dorfbahn besteht aus zwei fest miteinander gekuppelten Kabinen. Eine Kabine ist 14,58 m lang, 2,21 m breit und besitzt drei Türen. Die Kapazität je Kabine beträgt 135 Personen. In den Stationen sind die Bahnsteige durch eine Zwischenwand vom eigentlichen Tunnel getrennt und mit Türen versehen, die sich gleichzeitig mit den Kabinentüren öffnen und schließen. Der vollautomatische Betrieb wird von der Betriebsleitstelle in der Station "Seilbahn" aus kontrolliert. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 40 km/h, pro Stunde können maximal 2.000 Personen befördert werden. Antriebsspitzenleistung – 950 kW, Antriebsdauerleistung – 580 kW.


Geschichte

Da die Serfauser Dorfbahnstraße eine Sackgasse ist und deshalb sämtlichen Zielverkehr zu den Bergbahnen aufnehmen musste, kam es vor allem während der Wintersaison immer wieder zu Staus, die die Lebensqualität für Einwohner und Touristen stark beeinträchtigten. 1970 beschloss der Gemeinderat, die Dorfbahnstraße für den Individualverkehr zu sperren und am Dorfeingang einen großen Parkplatz zu errichten. Die Skitouristen wurden mit Bussen befördert. Aufgrund der ständig wachsenden Zahl von Touristen stießen die Skibusse jedoch bald an ihre Kapazitätsgrenzen.

1983 erhielt das Ingenieurbüro Lässer-Feizlmayer in Innsbruck den Auftrag, ein alternatives Transportkonzept auszuarbeiten. Vorgeschlagen wurde eine unterirdische Luftkissenschwebebahn vom Parkplatz zur Talstation der Bergbahnen. Im Dezember 1983 genehmigte der Gemeinderat das Projekt, die Bauarbeiten begannen im Juli 1984. Am 14. Dezember 1985 erfolgte die Inbetriebnahme der Serfauser Dorfbahn. Die offizielle Eröffnung war am 16. Jänner 1986.


Kontakt

Seilbahn Komperdell GmbH
Dorfbahnstraße 75
6534 Serfaus
Tel. +43/5476/6203
info@skiserfaus.at

SFL Live
23°C
8 Sonnenstunden
7
7 von 9 Lifte geöffnet
8x
Webcams
Sommerpanorama