Herz Jesu Feuer in Serfaus-Fiss-Ladis Tirol | © Andreas Kirschner
Christoph | © Christoph
Christoph

Wenn die Berge brennen...

29.06.2019 · Dabei sein, Sommer
Die Herz-Jesu-Feuer erleuchten jährlich am dritten Sonntag nach Pfingsten die Tiroler Bergwelt. Der Feuerbrauch entstand bereits 1796 und wird heute noch mit viel Stolz zelebriert.

Stolz auf unsere Bräuche

Wir Tirolerinnen und Tiroler sind oftmals schon ein eigenes Volk. Wir beharren auf unserer Meinung, ja oftmals wird uns sogar Sturheit nachgesagt. Wir haben zahlreiche Dialekte und sind sehr traditionsbewusst. Unsere zahlreichen Bräuche pflegen wir mit viel Stolz und Dankbarkeit. Solch ein Brauch sind auch die Herz-Jesu-Feuer, welche in Nord-, Ost-, Süd- und Welschtirol (Region Trentino), jährlich am dritten Sonntag nach Pfingsten entzündet werden.

Wenn die Berge seit über 200 Jahren nach Einbruch der Dämmerung zu brennen beginnen und zahlreiche religiöse Symbole wie Kelche, Rosenkränze, Kreuze und die Zeichen Christi (INRI oder IHS) zu erkennen sind, kommen nicht selten auch einem alteingesessenen Tiroler die Tränen und zahlreiche Gäste und Einheimische geraten ins Staunen. Unser Land verharrt in kurze Stille. Was es mit diesem Brauch auf sich hat, möchte ich euch in diesem Blogartikel gerne etwas näher bringen.


Das "Herz-Jesu-Gelöbnis" von 1796

Im Jahre 1796 rückten die Napoleonischen Truppen immer näher an Tirol heran und das Land wurde im April  in Kriegsbereitschaft versetzt. Dies bedeutete, dass alle waffentauglichen Männer und Burschen eine militärische Schulung erhielten und schon drei Wochen später wurde ein rund 7.000 Mann starkes Heer an die Grenzen geschickt.

In Bozen trat ein Ausschuss zusammen, um über die aktuelle Situation und die weitere Vorgangsweise zu beraten. Schlussendlich war es ein Vorschlag von Anton Paufler, dem damaligen Pfarrer von Wildermieming, welchen der Stamser Abt Sebastian Stöckl aufgegriffen hatte und dem Tiroler Landtag präsentierte.

"Vertrauen wir unser Land dem Heiligsten Herzen Jesu an und erbitten wir dadurch göttlichen Beistand", so der Stamser Abt zum Landtag. Dieser Vorschlag wurde begrüßt und von allen Ausschussmitgliedern einstimmig angenommen.

Man achtete im Speziellen darauf, dass dieser feierliche Schwur das ganze Land betraf. Dieser Schwur hatte zur Folge, dass der Landsturm einen bis dahin noch nie erlebten Zulauf an Freiwilligen erlebte, welche bereit waren, ihr geliebtes Land Tirol mit allen Mitteln zu verteidigen. Um den Landsturm in allen Gegenden Tirols einzuberufen, entzündete man auf den Berggipfeln Signalfeuer, da diese damals die einfachste und schnellste Form der Kommunikation waren.

Als es den Tiroler Truppen, rund um den bekannten Freiheitskämpfer Andreas Hofer, daraufhin überraschend gelang, die Französische und Bayrische Übermacht zu besiegen, wurde der Herz-Jesu-Sonntag zu einem hohen Feiertag ernannt.


Auf zum Schwure - Das Herz-Jesu-Lied


Auf zum Schwur, Tiroler Land,
heb zum Himmel Herz und Hand!
Was die Väter einst gelobt,
da der Kriegssturm sie umtobt:
Das geloben wir aufs Neue:
Jesu Herz, dir ew´ge Treue!
Das geloben wir aufs Neue:
Jesu Herz, dir ew´ge Treue!

Fest und stark zu unserm Gott
stehen wir trotz Hohn und Spott,
fest am Glauben halten wir,
unsres Landes schönster Zier.
Drum geloben wir aufs Neue:
Jesu Herz, dir ew´ge Treue!
Drum geloben wir aufs Neue:
Jesu Herz, dir ew´ge Treue!


Auf dem weiten Erdenrund
gibt es keinen schönern Bund.
Lästern uns die Feinde auch,
Treue ist Tiroler Brauch.
Drum geloben wir aufs Neue:
Jesu Herz, dir ew´ge Treue!
Drum geloben wir aufs Neue:
Jesu Herz, dir ew´ge Treue!

 

Text: Josef Seeber
Melodie: Ignaz Mitterer
Das Lied entstand im Jahre 1896


Ein imposantes Bergfeuer in Fiss

2009 feierte man in Tirol das Andreas-Hofer-Gedenkjahr. Man erinnerte sich an 200 Jahre Tiroler Freiheitskampf.

Die Fisser Schützen haben sich mithilfe fast aller Fisser Vereine für dieses Gedenkjahr ein imposantes Bergfeuer überlegt und dieses auch durchgeführt. Ein überdimensionaler Adler, welcher das Tiroler Landeswappen ziert, und die Jahrzahl 1809 wurden unterhalb des Grates zum Erleuchten gebracht und sorgten für zahlreiche offenstehende Münder. Auch die ein oder andere Träne war zu sehen.


Fakten zum Bergfeuer 2009

  • 423,9 Meter hoch
  • 131,4 Meter breit
  • Eine Fläche von 8 Fußballfeldern
  • Durchschnittlich 55% Hangneigung
  • 239 Meter Höhenunterschied
  • 2.150 Dosen
  • 85 freiwillige Helfer

Vorbereitungsarbeiten

Ein Bergfeuer brennt nicht von alleine. Es benötigt einiges an Vorarbeiten. Das gesamte Material muss auf den Berg transportiert werden. Früher war dies natürlich deutlich beschwerlicher als heute. Nichtsdestotrotz sind jährlich zahlreiche freiwillige Helfer, von ganz jung bis ganz alt - oder besser gesagt - vom "Bergfeuerneuling" bis zum "Bergfeuermeister" mit viel Einsatz und Stolz dabei. Nicht nur Überlegungen nach dem "was mach mr" oder "wo mach mrs" stehen im Raum. Am Hang muss alles vermessen und genau aufgebaut werden, damit in der Nacht auch alles ordnungsgemäß brennt und die Symbole klar und deutlich zu erkennen sind. Natürlich wird auch an die Natur gedacht und es werden brandschutztechnische Vorbereitungen getroffen.


Herz-Jesu-Feuer in Serfaus-Fiss-Ladis - Ein paar Tipps

Viel Arbeit steht für die Herz-Jesu-Feuer immer an. Schlussendlich muss man aber immer auf gutes Wetter hoffen.

Ich habe ein paar Tipps für euch, was in Serfaus-Fiss-Ladis heuer los sein wird und von wo aus ihr die Bergfeuer am besten beobachten könnt.

Serfaus:

20.00 Uhr: Dorfmarsch und Konzert der Musikkapelle Serfaus beim Musikpavillon.
Bester Blick auf die Bergfeuer: Rund um die Muirenkapelle.

Fiss:

20.30 Uhr: Herz-Jesu-Konzert am Fonnesplatz (beim Gemeindeamt - Bergtöne-Bühne).
Bester Blick auf die Bergfeuer: Direkt am Fonnesplatz oder bei der Parkgarage an der Ortseinfahrt nach Fiss.

Ladis:

Bester Blick auf die Bergfeuer: Auf den Balkonen mit Blickrichtung Kaunergrat,  beim unteren Ortsende bzw. Ortsanfang von Ladis oder beim Seilbahnparkplatz.


Lasst euch dieses einmalige Spektakel nicht entgehen. Allen Bergfeurern wünsche ich bestes Gelingen und ich freue mich schon auf atemberaubende Bilder.


Passend dazu ...

Alte Fisserin sitzt auf ihrer Ofenbank in einer Bauernstube in Serfaus-Fiss-Ladis in Tirol | © Serfaus-Fiss-Ladis Marketing GmbH | Rene Raggl
Blogartikel

Lieblingssplatz Ofenbank: Inkentat isch!

„Inkenta“, so sagt man am Plateau, wenn man den Ofen einheizt. Und wenn es dann gemütlich warm...
Traktoren- und Oldtimertreffen beim Genussherbst in Serfaus-Fiss-Ladis | © Serfaus-Fiss-Ladis Marketing GmbH | Andreas Kirschner
Blogartikel

Traktoren- und Oldtimertreffen

Nun ist es endlich wieder so weit und das Traktoren- und Oldtimertreffen hält wieder Einzug in den...
Sun Days Gästemagazin Serfaus-Fiss-Ladis Das Haus der Hanni Texterin Andrea Koolen Tirol | © Serfaus-Fiss-Ladis Marketing GmbH | Rene Raggl
Blogartikel

Das Haus der Hanni in Ladis

13 Jahre war es unbewohnt, nun kehrt wieder Leben in „Hanni’s Haus“ ein – einem...
Bauern auf einem Traktor mit Pfarrkirche Fiss in Serfaus-Fiss-Ladis in Tirol | © Serfaus-Fiss-Ladis Marketing GmbH | Andreas Kirschner
Blogartikel

Sommerferien für die Bauernfamilien?

Endlich ist es wieder soweit: Die Tiere kommen auf die Alm und alle fiebern dem Almauftrieb...
Schwimmende Bühne am Lader Schlossweiher in Serfaus-Fiss-Ladis MOUNDS | © Serfaus-Fiss-Ladis Marketing GmbH | Andreas Kirschner
Blogartikel

MOUNDS-Sundowner am Schlossweiher in Ladis

Was ist bei "MOUNDS - Dem Musikfestival für die ganze Familie" das ultimative Sahnehäubchen mit...
Dämmerstimmung Pistenbully  vor Bergkulisse am Masnerkopf im Skigebiet Serfaus-Fiss-Ladis in Tirol | © Manuel Juen
Blogartikel

Portrait eines Pistenbully-Fahrers

Gesteuert werden die 32 Präpariermaschinen in Serfaus-Fiss-Ladis derzeit ausschließlich von...
Pistenretter Jonas Wieser aus Fiss auf dem Skidoo in der Familienregion Serfaus-Fiss-Ladis in Tirol | © Fisser Bergbahnen GmbH | Fabian Schirgi
Blogartikel

Backstage bei den Pistenrettern

Im März erhebt sich die Sonne bereits frühmorgens auf der anderen Talseite. Der...
Beschneier auf einem Skidoo in Serfaus-Fiss-Ladis Überprüfung der Schneelanzen und Kanonen | © Seilbahn Komperdell GmbH | Andreas Kirschner
Blogartikel

Backstage bei den Beschneiern - Teil 2

Das Thermometer zeigt -10 Grad an, die Luftfeuchtigkeit beträgt 35%. Windstill. Es herrschen...
Zusammenschluss Familienregion Serfaus-Fiss-Ladis in Tirol | © Serfaus-Fiss-Ladis Marketing GmbH
Blogartikel

SFL-Zeitreise: Zusammenschluss Serfaus-Fiss-Ladis

Der 12. Dezember 1999 ging in die Geschichte des vergangenen Jahrtausends ein. Die Skigebiete...
Alte Postkarte von Serfaus Skitourengeher Zeitreise durch die Region Serfaus-Fiss-Ladis in Tirol | © Wolfgang Gritzner
Blogartikel

SFL-Zeitreise: Pistenpläne von ameah

Beim Betrachten alter Pistenpläne, Landkarten und Urlaubsprospekte von Serfaus, Fiss und Ladis...