Nightflow: Jede Woche Action und Begeisterung bei der Abendshow in Fiss | © Serfaus-Fiss-Ladis Marketing GmbH | Rene Raggl
Autorin Rosanna Battisti | © Rosanna Battisti
Rosanna

Voller Einsatz für den Nightflow: Hinter den Kulissen der Skishow in Fiss

18.01.2024 · Berge erleben, Winter
Jeden Dienstag verwandelt sich die Piste auf der Fisser Möseralm in eine große Arena: Dann zeigen Skifahrer, Snowboarder, Freeskier, Skiglider und sogar Mountainbiker und Drohnenpiloten beim Nightflow ihr Können. Damit die spektakuläre Show gelingt, sind rund 170 Menschen begeistert im Einsatz: Für den SFL Blog durften wir das Nightflow-Team begleiten.

Lesezeit: 4 Minuten

Countdown

Es ist kurz nach acht Uhr abends, in wenigen Minuten fällt der Startschuss zum wöchentlichen Nightflow, der Skishow in Fiss. Trotzdem bleibt Daniel Frizzi ganz entspannt. „Mittlerweile sind wir ein eingespieltes Team“, lacht er. „Vor der allerersten Show in dieser Saison war das ganz anders“, gibt er zu. „Da war ich – und eigentlich wir alle – sehr nervös. Die allererste Probe im Dezember war grauenvoll, nichts hat geklappt, die erste Generalprobe lief dann super. Da haben wir die finale, zweite Generalprobe kurzerhand abgesagt, um unser Glück nicht überzustrapazieren.“ Der 28-Jährige behält bei der Skishow den Überblick – beruflich und mit voller Begeisterung. „Der Nightflow wird von der Skischule Fiss-Ladis und den Bergbahnen Fiss-Ladis gemeinsam organisiert und veranstaltet. Ich bin seitens der Bergbahnen verantwortlich“, sagt er. Jede Saison hat die Skishow ein neues Motto. „Rock the Snow“ war es im Winter 2022/2023, für diese Saison und die neue Show mit dem Titel „The Eagle Returns“ wurde eifrig geplant. „Wir besprechen eigentlich schon im Winter während der Shows, was wir nächstes Jahr zeigen möchten“, sagt Daniel.


Der lange Weg von der Idee zur ersten Show

Der kreative Kopf hinter dem Nightflow ist Eva Stark, die Leiterin des Kinder- und Anfängerbereichs der Skischule Fiss-Ladis. Sie war lange Zeit selbst im Demo-Team und hat von Beginn an bei der Entwicklung der Show mitgearbeitet. „Irgendwann habe ich die Leitung dann übernommen“, sagt sie. Für jede Show werden von Eva und dem Kreativteam – zu dem auch Daniel Frizzi gehört – unzählige Stunden Arbeit investiert. „Der Nightflow ist von der Planung her sehr umfangreich und es dauert lange, die Idee in ein fertiges Regiebuch zu verwandeln. Viele Leute sind gleichzeitig am Hang, die müssen koordiniert werden, dazu muss die Musik abgestimmt werden, die Drohnen passend fliegen, das Feuerwerk zeitlich perfekt ausgelöst werden“, erzählt sie. Eva ist bei jeder Show selbst vor Ort und gibt die Kommandos. „Mir macht das riesigen Spaß“, sagt sie – und ist schon wieder weg, es gibt viel zu tun an diesem Abend.


Alle für eine Show

Viele Leute, das ist tatsächlich ein Stichwort: Denn nicht nur auf den Zuschauerrängen und am Platz vor der Möseralm herrscht großer Andrang, auch auf der Piste sind viele Menschen unterwegs: “Bis zu 170, 180 Personen sind jedes Mal dabei“, erzählt Daniel stolz. Dass die Teilnehmer mit Begeisterung dabei sind, spürt man. „Es hat wahrscheinlich noch fast keinen Nightflow ohne mich gegeben“, sagt Goffi Gram. Er ist in der Region für die Snowparks zuständig und baut als Shaper mit seinem Team anspruchsvolle Kicker. Beim Nightflow in Fiss und auch bei der Skishow Adventure Night in Serfaus ist er wöchentlich mit seinem Profiteam dabei und zeigt auf der Schanze die wildesten Tricks. „Ich mag die Shows, weil ich mit meinen Freunden unterwegs sein kann. Und wenn die Bedingungen vom Schnee her gegen Ende der Saison schwieriger werden, macht das für mich den Reiz aus.“ Ganz ungefährlich ist der Einsatz der Freeskier-Truppe nicht, ab und zu passiere es, dass ein Sprung im Sturz ende, erzählt Goffi und startet mit seinem Team los, um sich aufzuwärmen.


Neben den Springern sind die Skifahrer die größte Gruppe, alle diese Teilnehmer gehören zur Skischule Fiss-Ladis. Manche sind Teil des eingespielten Demoteams, die mit gekonnten Schwüngen die Pisten hinab wedeln und geschickt Kurve um Kurve ziehen. Andere, so wie Hermann, bringen Relikte aus der Vergangenheit mit – in diesem Fall Skier und Outfit aus den 1960ern. „Es ist gar nicht so einfach, diese alten Ski zu fahren“, lacht der Skilehrer. „Aber nach einem Tag üben klappt es.“ Zu den Highlights der Show zählt seit der letzten Wintersaison der Drohnenflug von insgesamt 50 Drohnen – alle gesteuert von nur einem Tiroler Piloten. Sie zaubern, je nach Anlass, sogar Herzen am Valentinstag in den Nachthimmel.


Üben, üben, üben: Im Dezember wird es ernst

Bevor die Show perfekt sitzt und Ende Dezember mit dem Auftaktevent die neue Nightflow-Saison eingeläutet werden kann, muss natürlich viel geübt werden: Die Teams – von den Skilehrern bis zu den Skiglidern oder Mountainbikern - treffen sich einzeln, um ihre Choreografien zu trainieren, dann gibt es drei gemeinsame Probedurchgänge im Dezember. Dazu kommt die Arbeit des Technikteams, die sich schon ab Herbst und vor den ersten Shows dann fast täglich treffen, um Licht, Musik, Feuerwerk und Drohneneinsätze perfekt abzustimmen. „Kurz vor der ersten Show ist mir dann noch eingefallen, dass ich gerne eine Kiss Cam wie bei Sportevents hätte“, lacht Daniel. „Da habe ich mir selber ein bisschen Stress gemacht, aber dieses Extra kommt gut an.“ Die positive Resonanz aus dem Publikum ist es auch, was Daniel Frizzi und die Nightflow-Mannschaft jede Woche aufs Neue motiviert. „Ich stehe bei jeder Show im Publikum und man merkt einfach, dass die Zuschauer eine Riesen-Gaudi haben“, so Daniel.


20 Jahre Nightflow in Fiss

Die Skishow feiert in dieser Saison ihr 20-jähriges Jubiläum: In dieser Zeit hat sich die Veranstaltung von der kleinen Vorführung mit aufblasbarer Leinwand zum großen Spektakel entwickelt, das jede Woche bis zu 2000 Zuseher anzieht. Dazu gehören nicht nur Gäste, sondern auch viele Einheimische, für die ein Besuch der Skishows in Serfaus-Fiss-Ladis zum Fixpunkt gehört. Die Crew rund um Daniel Frizzi und Eva Stark geht auch selbst immer wieder auf Inspirationsreise, um sich Ideen für nachfolgende Nightflows zu holen. „Letztes Jahr waren wir sogar in Prag“, erzählt Daniel. Die Skishow im benachbarten Serfaus gehört natürlich ebenfalls zum Pflichtprogramm. „Es ist selten, dass eine Region gleich zwei hochqualitative Shows bietet.“


Du möchtest beim Nightflow dabei sein?

Die Shows finden jeden Dienstag vom 02.01.2024 bis einschließlich 02.04.2024 um 20.30 Uhr auf der Möseralm in Fiss statt.


Passend dazu ...

Atemberaubende Sprünge über die Kicker und Hindernisse sind in den Fun Areas und Snowparks im Skigebiet Serfaus Fiss Ladis möglich | © Serfaus-Fiss-Ladis Marketing GmbH | Rene Raggl
Blogartikel

Feel Free: Freestyle-Feeling in den Fun Areas von Serfaus-Fiss-Ladis

Willkommen im Snowpark-Paradies von Serfaus-Fiss-Ladis! Hier erleben Snowboarder und Freeskier...
Die Böderkopfabfahrt ist eine rote Abfahrt im Skigebiet Serfaus-Fiss-Ladis in Tirol Österreich | © Serfaus-Fiss-Ladis Marketing GmbH
Blogartikel

Piste des Monats Februar 2024 – Böderkopfabfahrt

Der Februar eignet sich hervorragend zum Skifahren. Die Skisaison ist in vollem Gange, reichlich...
Winterwandern in den Bergen von Serfaus-Fiss-Ladis | © Serfaus-Fiss-Ladis Marketing GmbH
Blogartikel

Winterwandern in SFL - Ein Genuss

Der Schnee knirscht unter den Schuhen und der traumhafte Rundblick nimmt einem den Stress. Beim...
Die Schönjochabfahrt West ist eine schwarze Abfahrt im Skigebiet Serfaus-Fiss-Ladis in Tirol Österreich | © Serfaus-Fiss-Ladis Marketing GmbH
Blogartikel

Piste des Monats Jänner 2024 - Schönjochabfahrt West

Für die Piste des Monats waren wir dieses Mal in Fiss auf der Nordseite unterwegs. Die Abfahrt...
Die Masnerabfahrt im Skigebiet Serfaus-Fiss-Ladis hat die Pistennummer 155 und ist eine rote Piste. Sie führt von der Bergstation der Arrezjochbahn ins Masnergebiet | © Serfaus-Fiss-Ladis Marketing GmbH
Blogartikel

Piste des Monats Dezember 2023 - Masnerabfahrt

Unsere Piste des Monats Dezember 2023 ist die Masnerabfahrt. Die rote Piste im malerischen...
Die Kindertrachtengruppe aus Fiss in Tirol in ihrem traditionellen Gewand | © Serfaus-Fiss-Ladis Marketing GmbH | Rene Raggl
Blogartikel

Tracht und Taktgefühl

Polkas, Boarische, Plattler: Die Kinder der Trachtengruppe Fiss kennen sie alle. Mit traditionellen...
Der Kirchturm von Serfaus vor einem Nebelmeer | © Serfaus-Fiss-Ladis Marketing GmbH | Rene Raggl
Blogartikel

Stammgäste erzählen - „Serfaus-Fiss-Ladis zieht sich wie ein roter Faden durch mein Leben“

Viele der Stammgäste in Serfaus-Fiss-Ladis besuchen die Region seit ihrer Kindheit: Sie sind mit...
Aufregende Events in den Tiroler Berge | © Serfaus-Fiss-Ladis Marketing GmbH | Fabian Schirgi
Blogartikel

Eine Woche, die begeistert!

"Im Herbst gibt es in SFL nichts zu tun?" Diese Annahme sollte man schnell überdenken. Im...
Herbst in Serfaus-Fiss-Ladis | © Serfaus-Fiss-Ladis Marketing GmbH | Andreas Kirschner
Blogartikel

Gründe warum wir den Herbst in SFL lieben

Kürzere Tage, ungemütliches Wetter und miese Laune? Überhaupt nicht! Vielmehr erwarten uns bunt...
Ein Sonnenaufgang in den Bergen bietet magische Augenblicke. Zu erleben in Serfaus-Fiss-Ladis in Tirol Österreich | © Serfaus-Fiss-Ladis Marketing GmbH | Andreas Kirschner
Blogartikel

Auffi auf'n Berg: Sunrise in den Bergen

Der frühe Vogel fängt den Wurm... oder besser gesagt, das schönste Sonnenaufgangsfoto. In den...