Reinhard | © Reinhard Walch
Reinhard

Für den Ernstfall gerüstet

24.11.2017 · Berge erleben
Im Skigebiet Serfaus-Fiss-Ladis werden im Winter durchschnittlich ca. 14.000 Gäste täglich befördert. Insgesamt stehen den Wintersportlern 68 Anlagen (davon 29 Förderbänder) zur Verfügung. Dass es dabei auch einmal zu Problemen kommen kann, ist nachvollziehbar. Deshalb wird immer wieder für den Ernstfall geübt.

Kürzlich wurde bei der Seilbahn Komperdell GmbH in Serfaus wieder für den Ernstfall geprobt. Gemeinsam mit den Fisser Bergbahnen, sowie den Bergrettungen aus Serfaus und Fiss wurde eine Abseilübung bei der 8 EUB Sunliner organisiert. Annahme der Übung war ein Getriebeschaden, der zum sofortigen Stillstand der Anlage führte. Die Kabinen waren mit knapp 50 Personen besetzt, welche umgehend geborgen werden mussten. Der zuständige Einsatzleiter war für einen reibungslosen Ablauf, sowie für die Einteilung der Bergeteams zuständig. Insgesamt waren 14 Bergeteams mit je 3 Personen bemüht, die Fahrgäste so rasch, aber vor allem so sicher wie möglich, wieder auf den Boden zu bringen. Die Arbeit ist allerdings noch nicht erledigt, wenn die Gäste wieder Boden unter den Füßen haben. Natürlich muss auch für einen sicheren Abtransport, vor allem aus unwegsamen Gelände, gesorgt werden. Hier standen Pistenmaschinen und Ski Doos im Einsatz.

Ein gut strukturierter Ablauf ist entscheidend

Nach knapp 90 Minuten war die Bergung abgeschlossen, es wurde allerdings gleich noch ein weiterer Durchgang geprobt. 

Es wurde aber nicht nur an Ort und Stelle geübt. Im Hintergrund wurde der sogenannte Krisenstab einberufen. Dieser besteht aus dem Krisenstabsleiter, sowie dem Organisationsteam. Hier wurden sämtliche Szenarien durchgespielt – von besorgten Angehörigen bis hin zu fragenden Journalisten mussten sämtliche Anfragen telefonisch abgewickelt werden. Auch die rasche Erstellung von Presseaussendungen wurde geprobt. Es hat sich bestätigt, wie wichtig der ständige Kontakt mit der Einsatzleitung bzw. der Sammelstelle ist.

Nach der Übung ist vor dem Einsatz?!?

Im Anschluss an die Übung wurde sofort eine Nachbesprechung einberufen, um sämtliche Unklarheiten aus dem Wege zu räumen. Kleine Fehler konnten diskutiert werden, damit diese bei der nächsten Übung (oder vielleicht wirklich beim Ernstfall) nicht passieren werden.

Die Sicherheit hat in der Region Serfaus-Fiss-Ladis oberste Priorität. Wir sind gerüstet – und doch hoffen wir, dass dieser Ernstfall nie eintreten wird!

Inkasso mit Ledertasche und Schaffnerzange in Serfaus-Fiss-Ladis in Tirol | © Serfaus-Fiss-Ladis
Blogartikel

LIFT ME UP - Liftgeschichten von 1970 bis zur Jahrtausendwende

Von Einsersesselliften über moderne Sessellifte hin zu Gondelbahnen. Der technische Fortschritt...
Die Pendelbahn Komperdell in Serfaus in Österreich | © Serfaus-Fiss-Ladis
Blogartikel

LIFT ME UP - Liftgeschichten von 1912 bis 1969

Ein geschichtlicher Exkurs in eine Ära, in der sich „Liftboys“ und „Stationswächter“ an...
Der Masner Express von Elmar in Serfaus-Fiss-Ladis in Tirol | © Serfaus-Fiss-Ladis
Blogartikel

Alpen-Ferrari bittet zum Einstieg

Knallrot und 490 PS unter der Haube – der Masner Express in Serfaus-Fiss-Ladis ermöglicht es...
Blogartikel

10 Wintererlebnisse in Serfaus-Fiss-Ladis: Das empfehlen unsere Gäste

Auch im Winter ist die Liste an Dingen, die man in Serfaus-Fiss-Ladis erleben kann, lang und...
Blogartikel

Wanderung zum Schönjöchl über den Schadenstock

Über Stock und vor allem Stein: Eine Wanderung über den Schadenstock – einer einmaligen...
Blogartikel

Mit drei Gipfelsiegen von Serfaus nach Fiss

Eine Wanderung entlang des Grats von Serfaus nach Fiss bietet neben dem permanent traumhaften...
Blogartikel

100 Tage, 100 Nächte, 100 Mal früh aufstehen - ohne Ausnahme

So ein Alltag auf der Alm kann viele schöne Momente bringen, jedoch auch sehr anstrengend sein....
Blogartikel

Kleine Details - GROSSE WIRKUNG

Urlaub auf höchstem Niveau mit viel Liebe zum Detail. Doch was passiert alles hinter den...