Tiroler Lukas Neier ausgezeichnet mit zwei Hauben von Gault & Millau in SFL | © Stefan Koehle GmbH & Co KG
Blogautorin Andrea Serfaus-Fiss-Ladis | © christianwaldegger.com
Andrea

People of SFL: Haubenkoch Lukas Neier

08.11.2022 · People of SFL, Genuss, Ganzjährig
Der Tiroler Lukas Neier ist der Jüngste in seiner mediterran-alpinen Küche in Serfaus. Und doch tanzen alle in seiner Bande nach seiner Pfeife - seit Dezember 2021 sogar äußerst erfolgreich. Einen wahren Freudentanz steppten er und sein Team, als er im Dezember 2021 für den „Chefs Table“ mit zwei Hauben von Gault & Millau ausgezeichnet wurde. Was hinter ihm steckt, will ich heute herausfinden: ein kreativer Koch im Porträt.

Lesezeit: 4 Minuten

der erste eindruck

Das schwarze Cappy lässig verkehrt herum getragen, eine schicke Kochschürze umgeschnürt und das Wichtigste: ein sympathisches Grinsen im Gesicht. So präsentiert er sich mir im „Köhles Kulinarium“ in Serfaus. Stelle ich mir so einen Küchenchef mit zwei Hauben in der Tasche vor? Zugegeben: Nicht ganz. Lukas wirkt auf mich cool, jung und kreativ - keinesfalls laut oder eingebildet.


teamspirit

Schnell wird klar: Für Lukas zählt der Wir-Gedanke, der Teamspirit. „Wenn Gäste unsere Küche loben, dann gehen die Lorbeeren ans ganze Team. Jeder wird von mir gleich behandelt: vom Abwäscher, der alles wieder zum Glänzen bringt, bis zum Pizzabäcker, der für mich das Brot backt. Ich wollte immer ein Team leiten, aber auf Augenhöhe“, erzählt Lukas. Auch wenn eine One-Man-Show durchaus erfolgreich sein kann, wie mir Patrick Landerer in Ladis gezeigt hat, kann Lukas einfach nicht ohne seine 8-köpfige Truppe. Und das ist auch gut so. Jeder darf schließlich sein Süppchen auf seine Art kochen.

Von seinen Jungs und Mädels sind nur zwei gelernte Köche dabei. Ein Manko? Keinesfalls. „Wenn du was wirklich erreichen willst, dann schaffst du es auch. Die Vor- und Nachspeisen bereitet beispielsweise unser ehemaliger Abwäscher zu. Er war derart motiviert, da hab ich mir gedacht, ich zeig‘s ihm einfach. Er ist nun echt ein wahrer Meister seines Handwerks. Motivation kann dich im Leben sehr weit bringen“, sagt der Mittzwanziger.

bodenständigkeit und moderne

Auch beim Erzählen von seinem Sous Chef gerät der Tiroler ins Schwärmen. Beide scheinen sich gesucht und gefunden zu haben. Während Frank noch die gute alte Küche intus hat, ist Lukas der Mann, der gerne ausprobiert und einen modernen Pfiff in seine Cuisine bringt. So lernt einer vom anderen. Beide „Styles“ haben für Lukas ihre Daseinsberechtigung. Ob das das Geheimnis von Köhles Kulinarium ist? „Wenn etwas nicht so schmecken will und ich mit Frank herumtüftle, sagt er oftmals: Mach es einfach so wie vor 100 Jahren. Du denkst zu kompliziert! Und er hat meist recht. Wir sind einfach ein gut eingespieltes Team“, erzählt der Küchenchef.

aller guten dinge sind drei

Dieser Spruch ist allseits bekannt und geht auch Lukas ganz leicht von den Lippen. Sein Credo lautet nämlich: Nimm nur wenige Komponenten und setze sie immer wieder neu in Szene! Die meisten seiner Gerichte bestehen aus drei Zutaten. Zu wenig? Nein. „Wir kochen beispielsweise mit Sellerie fünf Gerichte und alle schmecken anders. Das ist mir sehr wichtig. Auch die komplette Verarbeitung des Produktes steht immer im Vordergrund.“ In diesem Punkt schwimmt er mit Meisterkoch Paul Ivic aus Serfaus definitiv auf der gleichen Wellenlänge.


im wohnzimmer bei den köhles

Dass Lukas wirklich einiges drauf hat, hat er seinem Boss endgültig im Dezember 2021 bewiesen. Mit dem sogenannten „Chefs Table“ wurde er mit zwei Hauben ausgezeichnet. „Es war zu Beginn eigentlich nur ein Scherz, den Chefs Table einzuführen und dort auf Haubenniveau zu kochen. Meine jungen Chefs standen aber immer hinter mir und haben an mich und das Konzept geglaubt. Dass wir zwei Hauben bekommen, hätte ich nie gedacht. Die Auszeichnung war ein enormer Motivationsschub. Die harte Arbeit hat sich ausgezahlt“, erzählt Lukas mit sichtlich stolzer Miene. „Auf dem Erfolg dürfen wir uns aber nicht ausruhen. Wir müssen das Niveau halten und immer 100% geben.“

Wer nun vermutet, dass das Serfauser Kulinarikangebot hochgestochen und ganz schön etepetete ist, täuscht sich. „Die Atmosphäre ist ganz und gar ungezwungen. Wir nennen es gerne „Wohnzimmer“. Die Gäste holen sich einige Gänge direkt in der Küche und können uns beim Anrichten gerne über die Schulter schauen. Es ist ein wahres Erlebnis. Das taugt den Gästen“, so Lukas.


gutes aus der natur

Um mal so richtig abzuschalten, verschanzt sich Lukas gerne in den Tiroler Bergen. Mit dabei ist immer sein treuer Hund. Die Natur gibt ihm Kraft und ist zugleich Inspirations- bzw. Fundquelle für seine Gerichte. Bei einem Spaziergang sammelt er da und dort Blüten und Kräuter, die er am liebsten frisch in der Küche verarbeitet. „Sobald sie eingelegt sind, veränderst du den Geschmack. Frisch ist immer besser“, erklärt der Tiroler Koch.

Regionalität wird bei ihm und seinem Team großgeschrieben. Und mit guten regionalen Produkten sind die Dörfer Serfaus, Fiss und Ladis mit ihren Bauern ja bekanntlich reich gesegnet. Lukas tischt beispielsweise eine Suppe aus Serfauser Bergheu auf oder überzeugt mit allerlei Milchprodukten, die um die Ecke gekauft und in den Gerichten eingebaut werden. „Wir unterstützen die Einheimischen selbstverständlich. Warum? Weil’s schmeckt und einfach Sinn macht. Die Transportwege fallen weg und die Produkte sind sehr gut. Eine Mitarbeiterin züchtet für uns Wachteln und beliefert uns mit Lammfleisch. Ich schätze es, wenn ich weiß, dass es den Tieren gut geht“, sagt Lukas.

Die lokalen Bauern können natürlich oftmals nicht die geforderte Menge liefern, aber auch kleine Schritte sind ein Zeichen für ein gutes Miteinander. Das Fleisch auf seiner Speisekarte stammt beispielsweise ausschließlich aus Österreich. „Fleisch vom Ausland brauche ich nicht und auch keinen überzüchteten Fisch. Beim Einkauf muss man seinen Hausverstand einschalten. Alles muss möglichst nachhaltig sein.“

die besten ideen

Wenn der Geist zur Ruhe kommt, fallen einem oftmals die besten Ideen ein. Lukas liebt es, Neues auszuprobieren und seine Gerichte mit modernem Pfiff zu versehen. Auf seinem Nachttisch liegt immer sein Notizbuch, in das er bereits die ein oder andere geniale Idee gekritzelt hat. „Die spontanen Geistesblitze sind die besten. Unlängst habe ich mal Tiroler Kola getrunken. Im Bett hab‘ ich mir dann gedacht, dass man das Fichtenaroma doch gut mit dem Reh verbinden könnte. Dann habe ich es sofort in das Menü beim Chefs Table aufgenommen“, lächelt Lukas und wird im gleichen Moment in die Küche gerufen und verabschiedet sich.


Passend dazu ...

Apfelschmarrn und Kaiserschmarrn Rezept aus Serfaus-Fiss-Ladis | © Serfaus-Fiss-Ladis Marketing GmbH
Blogartikel

Rezepttipp aus der Region: Kaiserschmarrn oder Apfelschmarrn

Kaum jemand kann dem köstlichen Kaiserschmarrn aus den österreichischen Hütten widerstehen. In...
Kasspatzla Rezept aus Serfaus-Fiss-Ladis | © Serfaus-Fiss-Ladis Marketing GmbH
Blogartikel

Hüttenrezept für Zuhause: Tiroler Kasspatzla

Von Hüttenklassiker wie Kaiserschmarrn, Tiroler Gröstl oder Wiener Schnitzel kann man bekanntlich...
Blauschimmernder Bergsee in der Familien Wander Region Serfaus-Fiss-Ladis in Tirol Österreich | © Serfaus-Fiss-Ladis Marketing GmbH
Blogartikel

Dem Geheimnis der Kräuter auf der Spur

Willkommen auf dem Wildkräuter-Lehrpfad in Fiss, wo die Schönheit der Natur und das Wissen über...
Rezeptblog aus dem Fisser Kochbuch in der Familienregion Serfaus-Fiss-Ladis in Tirol  - selbstgemachte Zwetschkenknödel | © Serfaus-Fiss-Ladis Marketing GmbH
Blogartikel

Rezepttipp aus der Region: Selbstgemachte Zwetschkenknödel

Herrlich fluffige Topfenknödel mit einer fruchtigen Füllung: Allein wenn ich an diese Süßspeise...
Das Genuss-Highlight in 2.600 Metern Höhe | © Serfaus-Fiss-Ladis Marketing GmbH I Andreas Kirschner
Blogartikel

Hochgenuss auf 2.600 Metern - Sektfrühstück im Crystal Cube

Wer einen perfekten Start in den Tag möchte, der kann diesen mit einem Sektfrühstück im Crystal...
Das Chesa Monte erhält als erster Betrieb in Serfaus-Fiss-Ladis die Auszeichnung Grüne Haube | © Serfaus-Fiss-Ladis Marketing GmbH | Rene Raggl
Blogartikel

Das Chesa Monte trägt grün: Auszeichnung für naturbewusste Küchenphilosophie

Die Gault Millau-Haube oder die Falstaff-Gabel: Sie sind ein Zeichen für besonders gute Küche....
Selbstgemachter Erkältungsbalsam für die Herbstzeit und Winterzeit. Rezept im Blog Serfaus-Fiss-Ladis | © Serfaus-Fiss-Ladis Marketing GmbH
Blogartikel

Gutes aus der Natur: Erkältungsbalsam

Der Winter steht schon bald vor der Haustür und der Novemberwind bläst uns um die Ohren. Leider...
Bauer Hans Pittl vor seinen zwei Automaten mit regionalen Produkten in Ladis in Tirol | © Serfaus-Fiss-Ladis Marketing GmbH | Rene Raggl
Blogartikel

Die Schatzkisten: Hofläden in Serfaus-Fiss-Ladis

Automat, Laden mit Selbstbedienung oder ganz persönlich: Hofläden gibt es in Serfaus-Fiss-Ladis...
Der 2020 gegründete Backverein in der Tiroler Region Serfaus-Fiss-Ladis  | © ppw.at Rene Prager
Blogartikel

Das Comeback der Back-Tradition in Ladis

Brot ist viel mehr als „nur“ ein Grundnahrungsmittel. Die herrlichen Aromen, die schon bei...
Rezepttipp Teriyaki Chicken auf Krautpalatschinken Rezepttipp Sun Days Gästemagazin von Serfaus-Fiss-Ladis Tirol | © Serfaus-Fiss-Ladis Marketing GmbH | Rene Raggl
Blogartikel

Rezepttipp: Teriyaki Chicken auf Krautpalatschinken

Patrick Landerer vom Gourmetrestaurant R35 in Ladis wurde für seine spannende saisonale Küche...