Blick auf die Burg Laudeck in Ladis in Tirol | © Serfaus Fiss Ladis
Stefan | © Stefan Kathrein
Stefan

Zu Besuch auf der Burg Laudeck

21.06.2017 · Familienzeit
Majestätisch thront die Burg Laudeck hoch über dem Inntal. Erbaut auf einem Felsen aus kristallinem Schiefer ist sie das Erste das man erblickt, wenn man vom Tal aus in Richtung unseres Hochplateaus schaut. Wir sehen uns das Wahrzeichen von Ladis in diesem Beitrag genauer an.

Ein Blick zurück

Bereits 1239 wurden die „Herren zu Laudeck“ erstmals urkundlich erwähnt und im Laufe der Jahrhunderte wechselte die Burg mehrmals ihre Besitzer. Aufgrund von Funden nimmt man an, dass Laudeck ursprünglich ein römischer Wachturm zum Schutz der Via Claudia Augusta  war. 1259 wurde sie als Morgengabe von Graf Meinhard II. an seine Gemahlin Elisabeth weitergegeben und 1263 als Sitz des Landgerichts bezeichnet. Ein Jahrhundert später wurde sie von den Bayern erobert und 50 Jahre danach während den Appenzeller-Kriegen beschädigt.

Als 1471 der Gerichtssitz nach Ried im Oberinntal verlegt wurde, diente sie als Gefängnis und Waffendepot. Während des vergangenen Jahrhunderts gelangte die Burg in Privatbesitz und wurde teilweise wiederhergestellt und restauriert.

Der Blick auf die majestätische Burg Laudeck hoch über dem Inntal in Serfaus Fiss Ladis in Tirol | © Serfaus Fiss Ladis
Die Burg Laudeck in Ladis mit der Burgmauer und den Türmen | © Serfaus Fiss Ladis
Blick auf die Burg Laudeck und das Bergmassiv des Kaunergrats | © Serfaus Fiss Ladis
Blick von unten auf die Burg Laudeck in Ladis | © Serfaus Fiss Ladis
Blick auf die Burg Laudeck in Ladis in Tirol | © Serfaus Fiss Ladis

Die Sage vom letzten Ritter von Laudeck

Es ranken sich mehrere Sagen um die Burg in Ladis, aber die wohl Bekannteste beschreibt folgendes: Ein Ritter von Laudeck nahm an einem Kreuzzug teil (3. Kreuzzug) und zog ins Heilige Land. Er erlebte viele Abenteuer, wurde gefangen und kehrte erst nach Jahren in seine Heimat zurück. Ein Bote hatte im Schloss sein Kommen gemeldet. Als er gegen Ladis kam, sah er seine Gemahlin am Schlosstor auf ihn warten. Sie breitete ihre Arme aus und ein Freudenschrei erscholl aus ihrer Brust. Da kam eine so mächtige Bewegung in den Heimkehrer, dass er nicht um den Weiher herumritt, sondern mit seinem bewährten Streitross in den Weiher hineinsprang, um möglichst bald seine Gemahlin umarmen zu können. Das erhitzte Pferd und der gepanzerte Ritter versanken aber im Weiher vor den Augen der entsetzten Schlossfrau. Noch heute soll in Vollmondnächten der goldene Helm des Ritters im Schlossweiher zu sehen sein.

Das Wappen der Bischöfe von Brixen und Bozen in der Burg Laudeck in Ladis in Tirol | © Serfaus Fiss Ladis

Gegenwart

Betritt man heutzutage den Burghof, so fühlt man sich in die Zeit des Mittelalters und der Sagen zurückversetzt. Das Burggelände besteht aus dem 21 Meter hohen Bergfried (Wohnturm), dem Palas, dem Nordturm und dem Torturm als Teil der äußeren Ringmauer. Im schmalen Hofraum zwischen Bergfried und Palas wurde 1499 eine Kapelle errichtet, die man beim Betreten der Burg Laudeck als erstes erblickt. Ein unbedingtes Muss bei der Besichtigung ist der Balkon, von dem man einen atemberaubenden Ausblick auf das Inntal hat – vorausgesetzt man ist schwindelfrei. Bis zu 1,95 m dick sind die Mauern des Bergfrieds, der ursprünglich zwei Wohngeschosse ohne Zimmer hatte. Apropos wohnen: im Palas befinden sich die Wohnräumlichkeiten der Besitzerfamilie, welche dankenswerterweise die Führungen auf der Burg Laudeck gestatten. Obwohl die weiteren Räumlichkeiten nicht mit Rüstungen und Waffen dekoriert sind, bekommt man einen guten Eindruck von der kargen Lebensweise in den vergangenen Jahrhunderten.

Der Blick aus dem Innenhof der Burg Laudeck in Ladis in Tirol | © Serfaus Fiss Ladis
Blick von der Burg Laudeck auf das Dorf Ladis in Tirol | © Serfaus Fiss Ladis
Die Dorfkirche in Ladis hat eine interessante Geschichte | © Serfaus Fiss Ladis
Die letzten Meter zur Burg Laudeck in Ladis in Tirol | © Serfaus Fiss Ladis
Der Nordturm der Burg Laudeck in Ladis in Tirol | © Serfaus Fiss Ladis
Der imposante Blick von der Burg Laudeck in Serfaus Fiss Ladis über das Oberinntal | © Serfaus Fiss Ladis
Blick von der Burg Laudeck über das Tiroler Oberinntal | © Serfaus Fiss Ladis
Malereien in der Kapelle der Burg Laudeck in Ladis in Tirol | © Serfaus Fiss Ladis
Die Kapelle in der Burg Laudeck in Ladis in Tirol | © Serfaus Fiss Ladis

Wer mehr über die Burg erfahren möchte, hat bei den Führungen von Mitte Juni bis Mitte September Gelegenheit dazu. Ein Pflichttermin für alle Mittelalterfreunde ist das Ritterfest, welches am ersten Augustwochenende 2017 statt findet.

Blogartikel

Do-it-yourself-Adventkranz

Kurz vor der Adventzeit gibt es Adventkränze in allen Formen und Farben zu kaufen. Für unseren...
Blogartikel

Auf die Socken fertig los!

Schlechtwetterprogramm für Kinder jeden Alters gesucht? Wir gehen auf Entdeckungstour in der...
Blogartikel

Das Rätsel von Peppina und Fips

Ein wunderbarer Sommertag, Sonnenschein und warme Temperaturen – das animiert natürlich dazu,...
Blogartikel

Kinderträume zum Streicheln

Es klackert. Die Hufe der Pferde im Darrehof in Serfaus treffen auf sandigen Boden. Staub wirbelt...
Blogartikel

Auf den Spuren von Käpten Pepper und seinem Geisterschiff

Gibt es etwas Schöneres, als strahlende Kinderaugen? Und das in der freien Natur mitten in der...
Blogartikel

Kids-Night und Familienabend rund um die Sonnenburg

Jeden Dienstag findet im und rund um das Familienrestaurant Sonnenburg die Kids-Night statt. Und...
Der Streichelzoo befindet sich auf der Möseralm in Serfaus Fiss Ladis in Tirol | © Socialweb
Blogartikel

Zu Besuch bei den Tieren in Serfaus-Fiss-Ladis

Der Streichelzoo befindet sich zusammen mit dem Sommer-Funpark auf der Möseralm auf 1836m...
Thomas Brezina beim Experteninterview in Serfaus Fiss Ladis in Tirol für die Neueröffnung der Abenteuerberge | © Serfaus Fiss Ladis
Blogartikel

Abenteuer für alle mit Thomas Brezina

Kurz vor der Eröffnung der "Abenteuerberge Neu" habe ich mich mit Thomas Brezina getroffen und...