Alter Einsersessellifts von Ladis nach Fiss Geschichten von früher Familienregion Serfaus-Fiss-Ladis in Tirol | © Meinrad Senn
Blogautorin Andrea Serfaus-Fiss-Ladis | © christianwaldegger.com
Andrea

SFL-Zeitreise: Einsersessellifte von ameah

09.12.2021 · Dabei sein, Winter
Das waren noch Zeiten, als sich Wintersportler einzeln auf den Berg schaukeln ließen: Einsersessellifte waren in Serfaus, Fiss und Ladis ameah (Tirolerisch für damals) in aller Munde. Vier gab es von dieser Spezies an der Zahl. Sesselbahnen für mehrere Passagiere wurden erst später im Zuge der positiven touristischen Entwicklung der drei Bergdörfer gebaut. Kannst du dich noch erinnern?

Lesezeit: 2-3 Minuten

3 Dörfer und ihre Einsersessellifte

Alpkopflift

1966 wurde im Skigebiet Serfaus die erste Seilbahn mit schwebenden SOLO-SESSELN errichtet. Das Panorama hatten die Fahrgäste damals wahrlich ganz für sich allein - zumindest für die zwei Kilometer lange Reise hinauf auf den ALPKOPF. Kein Mitreisender, der neben einem auf dem Sessel saß und die Stille brach. Herrlich, oder? Heute wäre ein solcher Lift natürlich nicht mehr zeitgemäß, viel zu bescheiden war die Förderkapazität. Mitte der Sechziger spielte diese Liftart jedoch alle Stücke und war am Puls der Zeit. 350 PERSONEN konnte der Alpkopflift in der Stunde befördern.

Nach 26 Jahren in Betrieb, also 1992, wurde der legendäre Einsersessellift dann STILLGELEGT. Aber auch heute noch werden Wintersportler hinauf auf den Alpkopf transportiert. An der Bergstation auf 2.026 m Seehöhe steigt aber nicht mehr nur ein Passagier aus, sondern bei Vollbesetzung der Gondelbahn gleich acht Reisende. 2014 wurde die rote Alpkopfbahn dann mit einer Zwischenstation auf der Hög erweitert.

Möserlift

Ein Jahr nach Inbetriebnahme des Alpkopfliftes, 1967, bekam der Serfauser Einzelgänger Verstärkung von den Fissern: Der MÖSERLIFT, der auch zur Spezies „1er-Sessellift“ gehörte, führte fast 30 Jahre hinauf zur Möseralm und kann von allen Einsersesselliften die meisten Geschichten erzählen. So lange war nämlich keiner der zwei anderen in Betrieb. Abgelöst wurde der Möserlift Mitte der Neunziger mit dem Bau der 6er-Kabinenumlaufbahn Möseralm.

Einsersessellift Ladis-Fiss

Während die Einsersessellifte Alpkopf- und Möserlift bereits in den 60er Jahren Wintersportler auf die Berge beförderten, folgte der Bau des EINSERSESSELLIFTES IN LADIS erst Mitte der 70er Jahre.

Der Bau dieses Liftes spielte in der Geschichte der Fisser Seilbahnen eine ganz besondere: Er besiegelte den Bund der zwei bis dato noch eigenständigen Skigebiete. Die Liftehe wurde im Jahr 1974 mit dem Bau des drei Kilometer langen VERBINDUNGSLIFTES VON LADIS hinüber ins Nachbardorf Fiss geschlossen. 1995 wurde die Sesselbahn durch eine 6er-Gondelbahn ersetzt: die Sonnenbahn.

Eine Wintersportlerin erinnert sich noch an die Ausflüge mit ihren zwei Kindern: „Eine meiner Töchter nahm ich beim Liftfahren AUF DEN SCHOSS. Ich musste dann immer einen anderen Wintergast bei der Talstation fragen, ob er meine andere Tochter mitnehmen könnte. Das war damals ganz normal. Als Mama war ich auf die Mithilfe der anderen Skifahrer angewiesen. Alleine hätte man ein kleines Kind nie auf einen Sessel setzen können. Die Fahrt mit einem Einzelsessellift dauerte ja 15 oder 20 Minuten. Heute ist das Liftfahren mit Kindern mit den Sicherheitsbügeln schon äußerst KOMFORTABEL.“

Einsersessellift Ladis-Obladis

Ein legendärer Einsersessellift fehlt doch noch, oder? Richtig! Die Sesselbahn von Ladis nach Obladis, wo einst das KURHOTEL OBLADIS ein starker Impulsgeber des Winter- und Sommertourismus am Hochplateau war. Der Lift wurde vom letzten Hotelbesitzer – Fam. Schumacher verkaufte es 1962 an Herrn Kuen – gebaut. Die Oblader waren also die ERSTEN, die einen Solosessellift hatten.

Anfang der Siebziger machte jedoch ein schreckliches Ereignis dem Lift und dem Hotel ein jähes Ende. Ein VERHEERENDER BRAND zerstörte 1972 das „Kur- und Sporthotel“. Als die Feuerwehrmänner eintrafen, brannte der fünfstöckige und 60 Meter lange Gebäudekomplex bereits lichterloh. Das Wasser aus dem darunterliegenden Schwimmbad reichte nicht und das Legen der Leitung vom Schlossweiher unten in Ladis hinauf zum Hotel dauert viel zu lange. Sowohl das Hotel als auch der Lift war Geschichte.

Die Stützen des Einsersesselliftes wurden jedoch erst in den Neunzigern angebaut. Erfreulich: Die Sessel bekamen ein zweites Leben. Bei einer VERSTEIGERUNG wurden sie von der Seilbahngesellschaft Pettneu am Arlberg ergattert.

In freudiger Erinnerung

Alpkopflift: 1966-1992 (im Alter von 26 stillgelegt)
Möserlift: 1967-1995 (im Alter von 28 stillgelegt)
Einsersessellift Ladis-Fiss: 1974-1995 (im Alter von 21 stillgelegt)
Einsersessellift Ladis-Obladis: 1962-1972 (der Jüngste im Bunde: 10 Jahre)

Kannst du dich noch an Serfaus, Fiss und Ladis von ameah erinnern?
Schreib uns doch auf info@serfaus-fiss-ladis.at oder poste deine Schätze auf Facebook oder Instagram und markiere uns.

Passend dazu ...

Liftwart Siegfried Waldner altes Liftticketsystem mit Lochzange Familienregion Serfaus-Fiss-Ladis | © Seilbahn Komperdell GmbH
Blogartikel

SFL-Zeitreise: Liftkarten von ameah

Berührungsloser Zutritt ins Skigebiet? Das war damals noch Zukunftsmusik, die Technik der heutigen...
Die Pendelbahn Komperdell in Serfaus in Österreich | © Serfaus-Fiss-Ladis
Blogartikel

LIFT ME UP - Liftgeschichten von 1912 bis 1969

Ein geschichtlicher Exkurs in eine Ära, in der sich „Liftboys“ und „Stationswächter“ an...
Lazidbahn alter Sessellift Sigmund Waldner Stationswächter Skigebiet Serfaus-Fiss-Ladis | © Seilbahn Komperdell GmbH
Blogartikel

LIFT ME UP - Liftgeschichten von 1970 bis zur Jahrtausendwende

Von Einsersesselliften über moderne Sessellifte hin zu Gondelbahnen. Der technische Fortschritt...
Zusammenschluss Familienregion Serfaus-Fiss-Ladis in Tirol | © Serfaus-Fiss-Ladis Marketing GmbH
Blogartikel

SFL-Zeitreise: Zusammenschluss Serfaus-Fiss-Ladis

Der 12. Dezember 1999 ging in die Geschichte des vergangenen Jahrtausends ein. Die Skigebiete...